Archiv für August, 2006

Turbo Delphi – Der Film

Daniel Wolf, Administrator der Delphi PRAXiS hat wieder einen kleinen informativen Film über die Turbos gedreht, in dem man Sich schon vor Erscheinen der Produkte einige Funktionalitäten live ansehen kann …

In diesem Video dreht sich alles um die neuen Turbo-Entwicklerwerkzeuge von Borland. Siehe auch meinen Blog-Eintrag “Borland zündet den Entwickler-Turbo” . Das Video erklärt vorallem das neue Turbo-Delphi und seine umfangreichen Fähigkeiten auch schon in der Explorer-Edition.

Auf folgender Seite kann man sich die für einen Entwickler sehr interessanten Videos anschauen. Es liegt hier in mehreren Ausführungen vor. Viel Spass beim Ansehen…

Link zum Video: Turbo Delphi – Der Film

Weitere Infos unter TurboExplorer.com

Kostenloses EBook Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Heute habe ich im “einfach persönlich”-Blog von Jörg Petermann wieder ein neues Galileo Computing-OpenBook gefunden. Wer die OpenBook-Reihe noch nicht kennt. Dies ist eine Reihe von EBooks aus den unterschiedlichsten Bereichen der IT-Branche, die kostenlos vom Galileo Press-Verlag auf Ihrer Webseite zur Verfügung gestellt werden, um IT-Interessierte in das Buch hineinschnuppern zu lassen.

Das neue Buch in dieser Reihe nennt sich: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk.

Doch was steckt dahinter ?

Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk von Ulrich Schlüter
Windows Server 2003 R2, SBS 2003, ADS, Exchange Server, Windows XP und Microsoft Office

Ein Integrationshandbuch im besten Sinne: Das Wissen um das Zusammenspiel von Microsoft Windows Server 2003, ADS, Windows XP Professional, Office XP/2003 oder Exchange Server ist sehr komplex. Administratoren, die nach einer Gesamtlösung suchen, stellen fest, dass es immens viele Informationen, Fehlerbeschreibungen, Service Packs, Patches und Hotfixes zu den Einzelprodukten gibt, aber keinen Lösungsansatz, der dieses Wissen bündelt und in Beziehung setzt.

Anders dieses Buch: Schritt für Schritt wird ein Gesamtsystem implementiert, das nicht nur über einen kurzen Zeitraum läuft, sondern wartbar bleibt und später auf neue Versionen upgedated werden kann.

Die 3. Auflage des Standardwerkes wurde aktualisiert und erweitert um Ausführungen zu Small Business Server, Windows Server 2003 R2, Windows Terminalserver, Access-based Enumeration und Best Practices zum Drucken im Netzwerk.

Nutzen Sie die HTML-Version des Buches zum Reinschnuppern oder als immer verfügbare Ergänzung zu Ihrem Buch.

Quelle und Link: Galileo Computing – Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Die gedruckte Version des Buches gibt es im Online-Shop vom Galileo Computing-Verlag – versandkostenfrei innerhalb Deutschlands und Österreichs.

Rundflug über Kerbfeld und Nürnberg – Bitte anschnallen

Wer schon immer einmal ein paar Flugrunden in einem kleinen Propellerflugzeug über meinem Heimatort Kerbfeld, oder über dem Stadtpark in Nürnberg drehen wollte, der sei herzlich eingeladen sich mal folgende 2 Links anzuschauen:

Rundflug über Kerbfeld und Umgebung
Rundflug über Nürnberg (Stadtpark)

Wenn Ihr auf einen der Links klickt, bitte auf der Folgeseite bei “select a location” nichts auswählen, sondern gleich auf “Start” klicken. Und schon geht der Rundflug los.

Mit den 4 Pfeiltasten lässt sich das Flugzeug auch steuern, aber nur nicht zu tief fliegen, denn das Flugzeug kann auch abstürzen. ;-)

Und wer davon genug hat und in die Ferne schweifen möchte, der kann auf der Goggles Flight Simulator-Seite unter “select a location” auch mal gerne verschiedene andere internationale Städte besuchen, wie:

- New York
- San Francisco
- London
- Paris
- Berlin
- Madrid

Zur Technik:
Goggles Flight Sim benutzt die Satellitenbilder, die Google im Rahmen der offenen Schnittstelle von Google Maps anbietet, und macht daraus einen kurzweiligen Flugsimulator. Solche Mash-Ups schiessen zur Zeit wie Pilze aus dem Boden und verknüpfen und erweitern bereits bestehende Services, die offene Schnittstellen anbieten, kreativ miteinander.

Ich finde der “Goggles Flight Sim” ist eine gelungende Kombination aus Google Maps und Flugsimulator,die sich allerdings noch weiter ausbauen lässt.

Antworten für Entwickler auf Microsoft-Plattformen

Unter MSDN Solve stellt Microsoft ab sofort ein neues Portal für Software-Entwickler für zahlreiche Microsoft-Technologien zur Verfügung.

Das Portal bietet zahlreiche Hilfen und How To’s für den täglichen Gebrauch und stellt so eine Art Wissensdatenbank zum Thema Entwicklung dar.

Microsoft selbst schreibt auf www.msdn-solve.de:

Herzlich willkommen bei MSDN Solve!

MSDN Solve ist die Lösung für alle Entwickler, die praxis-orientierte Hilfestellungen bei typischen Programmier-Herausforderungen suchen. MSDN Solve liefert verständliche Antworten auf immer wiederkehrende Fragen aus dem IT-Alltag und sorgt dafür, dass Sie Stolperfallen in Software-Projekten künftig leicht umschiffen.

Hier gibt’s kein Blabla, sondern glasklare Antworten auf konkrete Aufgabenstellungen! Und das nicht nur für .NET-Programmierer. Sie finden hier auch Lösungen für die Interoperabilität zwischen PHP/Java und Microsoft-Technologien.

Gleichzeitig verschenkt Microsoft im Rahmen der MSDN Solve-Promotion auch 5000 mal ein Developer Package (bestehend aus einer Visual Studio 2005 Standard-Version und einem 6-monatigen kostenloses ASP.NET-Webhosting-Paket).

Das einzige was man dazu machen muss ist das Sammeln von 5 Webcodes, die in angebotenen MSDN Solve CodeClips angezeigt werden.

Link: Visual Studio Standard 2005 und .NET-Hosting kostenlos

Profi-Virtualisierung mit VMware Server unter Linux

Bisher war die Hardware-Konsolidierung mittels einer Virtualisierungs-Software eine kostenspielige Angelegenheit. Dies hat sich glücklicherweise mit der frei verfügbaren Version von VMware Server gründlich geändert.

Siehe auch meinen Artikel “Kostenlose Versionen von Virtual PC 2004 & VM-Server 1.0″

Eine Konsolidierung bietet sich in einem Unternehmen für zahlreiche Server an, da diese oft zu unterschiedlichen Zeiten Lastspitzen aufweisen. Durch die Konsolidierung der Serverlandschaft kann sich auch der Admin sehr viel Zeit und Kosten sparen, da er hierdurch weniger Plattformen zu managen hat.

Ein weiteres Einsatzgebiet für den VMware-Server sind die verschiedensten Testsysteme. Mittels des VMware-Servers lassen sich unterschiedliche Konfigurationen und Betriebssysteme mit der Virtualsierungs-Software aufsetzen und testen, ohne jeweils eine komplette Hardware-Plattform hierfür vorsehen zu müssen.

Ein Anwendungsfall für mich ist zum Beispiel das Testen von Web-Applikationen mit neuen Browserversionen. Da man auf einem Rechner normalerweise nur immer eine Version eines Browsers installieren kann, hilft hier die Virtualisierung extrem weiter, da man hier die Web-Applikation, mit den unterschiedlichsten und auch neuesten Browsern wie z.B. den demnächst erscheinenden Internet Explorer 7, testen kann.

Es gibt allerdings auch eine Hürde, die es zu Überwinden gibt, denn um den VMware Server optimal nutzen zu können, ist ein gewisses Know-How unerlässlich.

Die wichtigsten Grundlagen für den VMware Server unter Linux, angefangen von der Installation, über Einrichtung und Verwaltung von virtuellen Maschinen bis hin zur Rechtevergabe, liefert ein Workshop „Profi-Virtualisierung kostenlos: VMware Server unter Linux“ von tecChannel.de.

Die berauschenden Möglichkeiten von Web 2.0

Eine echt coole Story über einen Web2.0-Hype und wie er womöglich ausgeht, wenn mal nicht kurz eine Wolke vorbeikommt, gibt es hier bei Telepolis zu lesen.

Ich schmeiss mich weg… echt geil die Story… :-)

Link: Telepolis – Die berauschenden Möglichkeiten von Web 2.0

Pages: Prev 1 2 3 4 Next