Archiv für Mai, 2007

Meine Bilder vom neuen Lenovo Thinkpad Z60t

Da mich Stephan gestern fragte, ob ich nicht ein paar Bilder von meinem neuen Lenovo Thinkpad Z60t in Titansilber veröffentlichen könne, habe ich heute gleich eine kleine Fotosession gestartet und das neue Notebook darauf verewigt.

Mein Lenovo Thinkpad Z60t ist da

Mein neues Lenovo Thinkpad Z60t ist da! Und dies ist mein erster Blogeintrag mit dem neuen Notebook-Schätzchen ;-)

Heute morgen habe ich mein neues Lenovo Thinkpad in einer “Deutsche Post”-Filiale abgeholt, nachdem es dort mindestens 2 mal übernachten mußte. Denn die Lieferung ging schneller als ich dachte.

Nachdem ich, am späten Donnerstagabend bei Cyberport mein neues Lenovo ThinkPad Z60t für günstige 819,- Euro bestellt hatte, wurde es bereits Freitagnacht ausgeliefert und der Postbote stand schon am Samstag, bei mir vor verschlossender Tür, da ich übers Wochenende verreist war und gestern abend erst wieder zurückgekommen bin.

Also habe ich es heute morgen von der Post abgeholt und gleich in Betrieb genommen und ich bin einfach begeistert von meinem Lenovo Thinkpad.

Hier einige technische Hardfacts des Lenovo Thinkpad Z60t:

  • Intel Centrino II mit Pentium M 760 (2.0 GHz/ 2 MB/ FSB533 Dothan) Prozessor
  • 1024 MB (2x 512) DDR2-533 RAM
  • 80 GB SATA Festplatte
  • 14 Zoll WXGA (1280×768) TFT Display
  • Intel 915GM mit Intel Graphics Media Accelerator 900 128 MB shared VRAM
  • DVD+/-RW Brenner
  • Gigabit LAN, WLAN 802.11a/b/g, Bluetooth, IrDA
  • 3x USB2.0, Firewire, VGA, TV-out
  • Dockinganschluß, Fingerprint Sensor, SD-Card Reader,
  • Gehäusedeckel in Titansilber (Bei Lenovo bisher immer in Schwarz erhältlich)
  • Gewicht des Notebooks nur ca. 2,00kg
  • MS Windows XP Professional (wird sich den Plattenplatz allerdings demnächst mit Ubuntu teilen müssen)
  • Preis: 819,- Euro

Also mein erster Eindruck ist absolut positiv.

  • Es ist sehr leicht und man ist dadurch sehr mobil.
  • Das Magnesium-Chassis des Notebooks und das Active Protection System, der aktive Festplattenschutz, schützen das Thinkpad optimal vor Unfallschäden.
  • Die gesamte Verarbeitung des Notebooks ist sehr gut.
  • Der Preis des Notebooks von 819,- Euro ist meiner Meinung nach ein Preiskracher.
  • Mit den Lenovo ThinkVantage-Tools werden einige sehr hilfreiche Software- und Hardwaretools mitgeliefert.

Folgende Berichte haben mich zusätzlich von diesem Lenovo Thinkpad Z60t überzeugt:
TrustedReviews – Lenovo ThinkPad Z60t 2513
NotebookReview – Lenovo ThinkPad Z60t Review
HardwareCentral – Lenovo ThinkPad Z60T

Windows Vista Aero vs. Linux Ubuntu Beryl

Heute habe ich bei Thomas ein sehr interessantes Video gefunden. Es zeigt in einem Vergleich die Unterschiede der beiden neuen 3D-Oberflächen von Windows Vista Aero und seinem Konkurrenten Linux Ubuntu Beryl.


WINDOWS VISTA AERO VS LINUX UBUNTU BERYLWatch more amazing videos here

Dass das aktuelle Ubuntu Linux, auch solch eine beeindruckende 3D-Oberfläche bietet, war mir bisher unbekannt.

via: Glorf IT

Update:
Matze hat mich in einem Kommentar darauf hingewiesen, dass Beryl unabhängig von Ubuntu auch in anderen Linux-Distributionen verwendet werden kann. Dies kam aus meinem Artikel nicht klar hervor und deshalb möchte ich dies noch nachreichen.

Wie pflege ich meinen Notebook-Akku

Jeder kennt das Problem mit den Notebook-Akkus. In mobilen Geräten zählt der Akku zu den anfälligen Komponenten.

Zwei interessante Links zur Akku-Pflege habe ich bei tecCHANNEL.de gefunden:

Akkus: Kurzlebig ab Werk
Akkus: Die richtige Pflege und preiswerte Alternativen zu Originalakkus

Konfiguration einer High Availability IPCop-Linux-Firewall

Wie man eine günstige und trotzdem leistungsfähige High Availability-IPCop-Firewall, mit Hochverfügbarkeit, mittels relativ günstiger Hardware realisieren kann, erklärt Nozzie in seinem Blog.

Er erreicht die Hochverfügbarkeit mit Hilfe von zwei identisch konfigurierten IPCop-Firewalls, die im Netzwerk parallel geschaltet sind, und dem Einstatz des High Availability Addon von www.mhaddons.tk. Hierdurch minimiert er die Ausfallzeit/Offlinezeit seines Netzwerks auf ein Minimum.

IPCop finde ich auch als Firewall für kleine und mittelständige Unternehmen die erste Wahl, da IPCop, erstens OpenSource ist, zweitens sehr sicher ist, und drittens, hinter IPCop eine sehr große Community für hilfreiche Tips bereitsteht z.B. bei www.ipcop-forum.de. Dies ersetzt so manchen Business-Support.

Dabei ist die IPCop-Firewall nicht nur eine simple Firewall, sondern beherrscht durch zusätzliche Addons, unter anderem auch Intrusion Detection, Aufbau von Virtual Private Networks, das Network-Time-Protokol und DHCP- und Proxy-Server-Dienste.

Weiterführende Links:
Deutschsprachige IPCop-Firewall-Dokumentation
Deutschsprachiges IPCop-Firewall-Forum
Hilfreiche IPCop-Firewall-Links

Dell-Notebooks mit Ubuntu 7.0.4 (Feisty Fawn)

Inzwischen hat ja auch Dell bekannt gegeben, dass Sie Ende Main drei Modelle (sowohl Desktop- als auch Notebook-Modelle) mit vorinstalliertem Linux veröffentlichen wollen. Die Entscheidung fiel auch hier auf die aktuelle Ubuntu 7.04-Distribution, da die Kunden sich diese Distribution auf der Dell-Seite IdeaStorm wünschten.

Dass Ubuntu 7.04 (Feisty Fawn) bestens auf einem Dell-Notebook laufen kann, beweist Suzan in Ihrem sehr ausführlichen Bericht Ubuntu 7.04 (Feisty Fawn) auf einem Dell Inspirion 6400, in dem sie die problemlose Erkennung Ihrer Hardware bei der Installation und die Inbetriebnahme Ihrer Lieblingsdistribution Ubuntu ausführlich beschreibt.

Nun sind die Dell-Kunden am Zuge und müssen beweisen, dass sie wirklich ein vorinstalliertes Linux auf Ihren Rechnern haben möchten. Ich bin mir leider noch nicht so sicher, wie das vorinstallierte Linux ankommt. Aber ich hoffe das Beste. Also Daumen hoch!

Quelle: Golem.de – Dell-Computer mit Ubuntu

Pages: Prev 1 2 3 4 Next