Archiv für Juli, 2007

FlatPress – Bloggen ohne Datenbank

Wer ein eigenes Blog aufsetzten möchte, benötigt jetzt nur noch einen Webspace mit mindestens PHP 4, denn jetzt gibt es die freie Software FlatPress, die komplett ohne Datenbank auskommt und vom Umfang her trotzdem eine komplette Blogsoftware darstellt. Auch für FlatPress gibt es schon einige freite Themes und Plugins, die wie bei WordPress, von der Community immer wieder erweitert werden.

Die Blogeinträge werden in FlatPress im Unterschied zu den gängigen Blogsystemen nicht in einer Datenbank, sondern im Filesystem abgelegt. Dies macht die Einstiegshürde zum Erstellen eines eigenen Blogs nochmal um einiges niedriger, da man überhaupt keine Datenbankkenntnisse benötigt und auch die Kosten für den Webspace um einiges niedriger ausfallen dürften.

Falls euch das Thema interessiert, Detlef Groth hat FlatPress ausführlich bei Dr. Web vorgestellt.

Via Dr.Web-Blog

Ruby on Rails Workshop bei ProLinux.de

Pro-Linux.de startet heute mit seinem Ruby on Rails-Workshop und bietet hiermit einen Einstieg in die Programmierung mit diesem recht populären Web-Framework.

Der erste Teil ist zwar noch nicht so umfangreich wie vielleicht gewünscht, bietet allerdings einen guten Einstieg in die Ruby on Rails-Programmierung. Es wurde auch bereits ein zweiter Teil des Workshops angekündigt und ich hoffe es kommen noch einige weitere Teile hinzu, die weiter in das Web-Framework Ruby on Rails einführen.

Für Ruby on Rails-Einsteiger aber trotzdem empfehlenswert.

via filzo.de

Der kleine Admin-Horrorladen

Pünktlich zum System Administrator Appreciation Day, der immer pünktlich am letzten Freitag im Juli gefeiert wird, und als Gedenktag den Systemadministratoren gilt, hat Heise.de seinen kleinen Admin-Horrorladen mit Geschichten und Anekdoten aus dem täglichen Admin-Wahnsinn der System- und Netzwerkadministratoren veröffentlicht.

Wer hierzu auch eine Geschichte zu erzählen hat, kann diese bei Heise.de einsenden, denn das Admingeschichten-Angebot wird ständig erweitert.

Mixxt – Hol dir dein eigenes Social Network

Mixxt.de werde ich die nächste Zeit genauer im Auge behalten.

Social Networks gibt es mittlerweile ja eine ganze Menge, aber selbst erstellen konnte man bisher noch kein eigenes Social Network. Mixxt bietet ein Out of the Box Social Network für jedermann, das jeder selbst in ca. 10 Minuten erstellen kann.

Das interessenbasierte Vernetzen, ob lokal oder überregional, mit anderen Gleichgesinnten ist eine sehr interessante Möglichkeit, die man bisher nicht selbst realisieren konnte. Ermöglichen möchte uns dies Oliver Ueberholz mit mixxt.de.

Hier habe ich 2 Videos mit Oliver Ueberholz, in denen er sein neues Projekt mixxt.de vorstellt.

Mixxt – Oliver Ueberholz im Interview mit Mike Schnorr (Sichelputzer)

Link: sevenload.com

Mitschnitt der Präsentation von Oliver Ueberholz, Webmontag in Köln am 23.Juli 2007.
Thema: Eigenes Social Network in 10 Minuten mit mixxt.de

Link: sevenload.com

Auch für die Planung des zweiten BarCamp am 18. und 19. August 2007 in Köln hat sich Mixxt bereits bewährt. Mitorganisator Franz Patzig bloggt darüber in seinem Blog im Beitrag BarCampCologne2 – Mixxt hat sich bewährt.

gefunden in Tobbis Blog – MiXXt – Klicke Dir Dein eigenes Social Network zusammen

Serviceorientierte Architektur auf die leichte Art

Einen sehr interessanten Artikel von Wolfgang Pleus über die Realisierung einer serviceorientierten Architektur auf der Basis von OpenSource-Komponenten habe ich heute im aktuellen JavaMagazin 08/2007 gelesen.

Wolfgang Pleus stellt in seinem Artikel anspruchsvolle SOA-Bausteine aus dem Open-Source-Bereich vor, die mangels Marketingbudget, im SOA-Markt noch nicht sofort neben den etablierten kommerziellen Anbietern wahrgenommen werden, aber trotzdem bereits zufriedenstellend ausgereift sind und die komplette Serviceorientierte Architektur (außer Tracking- und Monitoring) abbilden können.

Folgende Bausteine bilden eine SOA-Infrastruktur:

  • Der Enterprise Service Bus (ESB) dient der Entkopplung von Services und der Vermittlung. Im Artikel dient Apache ServiceMix als Enterprise Service Bus.
  • Das Business Process Management (BPM) dient der Abbildung von Geschäftsprozessen. Für diesen Bereich wurde Apache ODE (Orchestration Director Engine) im Artikel vorgestellt. Apache ODE dient hier als Laufzeitumgebung für die Business Process Execution Language (BPEL) mit der Web Services aufgerufen, Messages gesendet und empfangen und Daten bearbeitet und Fehler behandelt werden können. Inzwischen ist das Apache ODE-Projekt auch zu einem sogenanntes Apache Top Level Projekt aufgestiegen.
  • Die Rule Engine erlaubt die Einbeziehung von fachlichen Regeln in die Prozesse und wird für die dynamische Anpassung von Regeln verwendet. Als Rule Engine wurde im Artikel JBoss Drools vorgestellt.
  • Die Registry und das Repository dienen der Verwaltung von Artefakten. Hierfür wurde der OpenSource Baustein Apache jUDDI verwendet.
  • Das Identity Management dient der Authentifizierung, Autorisierung, Single Sign-On. Genutzter Baustein Internet 2 Shibboleth.
  • Das Health Tracking/Activity Monitoring (BAM) dient der Überwachung der einzelnen Komponenten. Hierfür gibt es zur Zeit noch keine freie Alternative.

Mit den oben aufgezeigten Komponenten lässt sich schon heute eine 100-prozentige OpenSource-basierte und standardkonforme SOA-Infrastruktur realisieren und stellt vielleicht eine Alternative, zu meist auch proprietären komerziellen Lösungen dar.

Leider steht für den Entwicklungsprozess noch kein freier BPEL-Designer zur Verfügung. Allerdings gibt es mit Netbeans 5.5 inkl. Enterprise Pack und dem Eclipse BPEL-Designer-Plugin bereits zwei vielversprechende Entwicklungsumgebungen.

Der komplette Artikel steht auch online auf den Seiten des JavaMagazins zur Verfügung. Vielleicht für den ein oder anderen, der sich mit diesem Thema näher beschäftigt möchte, einen Blick wert.

Quelle: JavaMagazin – SOA auf die leichte Art

Der Anfang meines Tastatur-Kräutergartens?

Wie es aussieht, wird es mal wieder Zeit meine Tastatur sauber zu machen oder ist dies vielleicht sogar der Anfang meines eigenen Tastatur-Kräutergartens. Ich weiss es noch nicht… ;-)

Tastatur-Kräutergarten

Auf welche lustigen Anwendungsfälle manche Leute mit überflüssiger Hardware kommen, ist schon echt lustig… ;-)

gefunden bei prometeo und nerdcore

Pages: 1 2 3 Next