Archiv für März, 2008

In welcher Linux-/Unix-Shell bin ich gelandet?

Mir ist diese Fragestellung vor kurzem selbst an einer AIX-Maschine passiert.

  • In welcher Linux-/Unix-Shell bin ich gelandet?
  • Welche Unix-Shell läuft auf der Maschine?

Wer sich dies auch schon einmal gefragt hat, für den habe ich heute einen kleinen Tipp gefunden:

Mittels Eintippen am Shell-Prompt:


$ echo $SHELL
/bin/bash

bekommt man die zweite Zeile präsentiert, welche Auskunft gibt, welche Shell aktiv ist.

Die $SHELL-Variable wird automatisch beim Öffnen der Kommandozeile gesetzt und liefert den kompletten Pfad zur Shell an der wir angemeldet sind zurück.

Übliche Werte sind zum Beispiel:

  • /bin/sh – Bourne shell
  • /bin/bash – Bourne Again shell
  • /bin/csh – C shell
  • /bin/ksh – Korn shell
  • /bin/tcsh – TC shell
  • /bin/zsh – Z shell

gefunden bei Life After Coffee

Ursachenforschung Grafikprobleme Lenovo Z60t-Thinkpad

In den letzten Monaten hatte ich ein Problem mit meinem, im Mai 2007 gekauften, Lenovo Z60t-Thinkpad. In unregelmäßigen Abständen hat sich das Notebook immer wieder verabschiedet und hängte sich mit einem Grafikfehler auf. Anschließend mußte das Notebook neu gestartet werden, um wieder von Neuem alles wieder zu Starten und Weiterarbeiten zu können. Dies passierte zwar nicht täglich, allerdings war der Fehler echt nervig, da die komplette, nicht gespeicherte Arbeit verloren war.

Übrigens, so sah der Grafikfehler auf meinem Lenovo Z60t-Thinkpad aus:

Lenovo ThinkPad Z60t Grafikfehler

Somit startete ich Ende Januar die Fehlersuche und wandte mich direkt an den Lenovo-Support. Der erste Schritt meinerseits war eine komplette Neuinstallation mittels der IBM/Lenovo-Recovery-CDs. Gleichzeitig wurde mir angeboten, falls das Problem weiterhin besteht, mich nochmals mit der bereits vergebenen Ticket-Nummer an den Lenovo-Support zu wenden um das Problem weiterverfolgen zu können.

Da das Problem durch die Neuinstallation leider nicht behoben werden konnte, musste ich in den saueren Apfel beißen und das Thinkpad an das IBM Repair Center einsenden. Nach ca. 1 Woche bekam ich telefonisch eine Antwort vom IBM Repair Center Heppenheim und ca. 3 Tage später war mein Thinkpad Z60t wieder in meinen Händen.

Ursache für den Grafikfehler und das Aufhängen des Rechners lag, laut Analyse des IBM-Kundendienstes, am zusätzlich nachgerüsteten 512MB Speicherriegel.

Dieses Analyseergebnis konnte ich auch selbst zu Hause nachvollziehen.

Habe auf dem Lenovo Thinkpad das Grafikkarten-Benchmark-Programm 3DMark2006 installiert und konnte den Fehler auch selbst nachvollziehen.

Kurze Zeit, nachdem der Test gestartet wird, hängt sich der Rechner immer wieder auf. Sobald der zusätzlich Speicherriegel entfernt wird, läuft der 3DMark2006-Test durch.

Somit wurde die Fehlerursache an meinem Lenovo Thinkpad endlich gefunden.

Jetzt bin ich nur noch an der Ursachenbehebung. Ich habe mich mit dem Händler in Verbindung gesetzt, von dem ich das Thinkpad gekauft habe, und den 512MB-Hauptspeicher-Riegel bei Ihm reklamiert und zurückgesendet. Seitdem warte ich auf eine Antwort und eine Lösung des Problems.

Ich selbst hätte eigentlich das Problem nicht am Hauptspeicher vermutet und hätte eher auf die Grafikkarte meines Thinkpads getippt. Somit bleibt es zum Glück nur bei einem neuen Speichermodul (das allerdigns noch aussteht) und mein Lenovo ThinkPad ist zum Glück sonst noch top in Schuß.

Webworgerdable Nürnberg Fürth Erlangen, die Dritte

Der dritte Webworgerdable Nürnberg Fürth Erlangen, der Webmontag in Franken, findet am

7. April 2008 19:00 Uhr

in den Räumen der

NIK (Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft e.V.)
Theresienstraße 9
D-90403 Nürnberg

statt.

Hier gibt es wieder interessanten Diskussionen über aktuelle Webthemen, nette Kontakte und aktives Netzwerken.

Und wer sich zwischen den Webmontagen austauschen möchte, ist im Wiki und in der “Web-Montag Franken”-Community bei Ning gerne gesehen.

Weitere Infos inkl. Anmeldung im Wiki unter:
http://www.webworgerdable.de

Es wird Frühling…

Es wird Frühling… am Wetter sieht man es zwar noch nicht, allerdings am Google Doodle. Google hat heute anlässlich des heute anstehenden Frühlingsanfangs (first day of spring), sich wieder ein Google Doodle einfallen lassen.

Frühlingsanfang (first day of spring)

Bei diesem Anblick kommen Frühlingsgefühle auf…Wie schön wäre es, wenn jetzt wirklich der Frühling da wäre und die Blumen so schön blühen würden und ich einfach draußen sitzen könnte.

Außerdem musste ich mich heute eines Besseren belehren lassen. Eigentlich dachte ich, dass der Frühling immer am 21. März beginnt. Doch das stimmt nicht immer, wie ich in der Wikipedia im Artikel Frühlingsanfang nachgelesen habe:

Astronomisch wird der Frühlingsanfang durch das Äquinoktium festgelegt. Dieser Zeitpunkt variiert und fällt, abhängig unter anderem vom Abstand zum letzten Schaltjahr, auf der Nordhalbkugel auf den 20. oder 21., selten auch auf den 19. März.

Mit Open Source Spezial zum Shell-Guru

Anfang der Woche habe ich mir von einem meiner Kollegen die aktuelle Ausgabe der Open Source Spezial-Zeitschrift, aus dem Linux New Media AG Verlag, ausgeliehen und war positiv über die Zeitschrift überrascht. Ich muss sagen, die Zeitschrift ist um einiges mehr wert als die 6,90 Euro die die Zeitschrift am Kiosk gekostet hat!

Auf 130 Seiten werden in der aktuellen Ausgabe Open Source Spezial aktuelles und sehr brauchbares Linux-Know-how vermittelt und die wichtigsten Linux Shell-Befehle vorgestellt. Dazu gehören alle Tools für das Dateimanagement, aber auch Hilfsprogramme, mit denen man in Dateien nach Informationen suchen, Formate konvertieren und statistische Daten abrufen kann.

Außerdem ist darin auch eine große Shell-Tipp-Sammlung mit vielen guten Tipps enthalten.

Die Hauptthemen der aktuellen Ausgabe von Open Source Spezial Januar – März 2008 sind:

Open Source Spezial - Linux Shell Guru
Einstieg

  • Bash-Shell effizient nutzen
  • Dateien und Rechte
  • Editoren im Textmodus

Shell-Profi werden

  • Archiv-Tools und Konverter
  • Paketverwaltung (RPM, Debian)
  • Secure Shell (SSH) und Rsync

Troubleshooting

  • Konfigurationsdateien
  • Prozesse und Systemstart
  • Netzwerk überprüfen u.v.m.

Damit man alle Shell-Befehle gleich ausprobieren kann, ist auf der Heft-CD ein OpenSuse 10.3-Live-System enthalten. Ich habe dem Live-System allerdings meine bereits installierte Ubuntu 7.10-VM vorgezogen.

Also mir hat die Zeitschrift echt was gebracht. Wer sich für das Heft noch interessiert, der kann auf der Webseite mal vorbeischauen, dort ist die Zeitschrift noch direkt vom Verlag erhältlich und kann online bestellt werden.

Bildquelle und Link: Open Source Spezial 01/2008

Drei Ausgaben der iX gratis testen

Wer die nächsten drei Ausgaben der Zeitschrift iX – dem führenden deutschen Magazin für IT-Profis, aus dem Heise-Verlag, mal Probelesen möchte, kann das IT-Magazin auf der Seite von w3design.de bis zum 31.03.2008 kostenlos für die nächsten drei Monate anfordern und somit testen.

Jetzt drei Ausgaben der iX gratis testen

Der große Vorteil hier liegt darin, dass die Zustellung der iX automatisch nach dem dritten Heft endet. Somit hat man keinen Stress mit der Kündigung des iX-Probeabos.

Die iX lese ich immer wieder gerne, wobei teils die Artikel schon sehr technisch geschrieben sind und hierdurch oft echten IT-Profis vorbehalten sind.

Also wer Interesse hat einfach mal auf der Seite vorbeisehen und die drei iX-Ausgaben anfordern.

gefunden im webtagebu.ch