Archiv für die Kategorie 'Hardware'

Mein nächster DSL-Router heißt FRITZ!Box WLAN 3070

Heute habe ich mich mal nach aktuellen DSL-Routern umgesehen und bin hierbei auf die FRITZ!Box 3070 von AVM gestossen.

Die FRITZ!Box WLAN 3070 kombiniert WLAN-Router und DSL-Modem miteinander und hat alles was ich mir von einem DSL-WLAN-Router wünsche. Die FRITZ!Box WLAN 3070 ist mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet, die es in dieser Form nur bei AVM gibt. Statt eines offenen WLANs liefert AVM seine Produkte mit einem individuellen WLAN-Schlüssel (WPA) aus. Damit ist das Funknetzwerk bereits vom ersten Moment der Installation an sicher vor Fremdnutzung. Und mit der integrierten WPA2-Verschlüsselung (802.11i Standard) ist die FRITZ!Box bereits mit dem neuesten Sicherheitsstandard ausgerüstet. Zusätzlich kann der WLAN-Funk mittels Schalter auf der Geräterückseite ein- und ausgeschaltet werden. Neben den Funkstandards 802.11g (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s) bietet AVM auch einen Turbomodus 802.11g++ (125 MBit/s) an. Im Turbomodus liegt die Netto-Datenrate rund 35 Prozent über dem 11g-Standard.

FRITZ!Box WLAN 3070

Bild-Quelle: www.avm.de

Sehr innovativ ist der mit “Stick&Surf” umschriebene Prozess: Mit den WLAN-fähigen USB-Adaptern von AVM ist die Einrichtung eines verschlüsselten Wireless-LANs besonders einfach. Der USB-Stick wird nur kurz an den USB-Port der Fritz!Box angeschlossen, bis die Info-Leuchte aufhört zu blinken. Dann hat der USB-Stick sämtliche Zugriffsdaten für das WLAN der Fritz!Box erhalten und seine MAC-Adresse an die Fritz!Box übermittelt. Der Nutzer muss ihn nur noch an den gewünschten Computer anstecken, und die Adapter bauen eine WLAN-Verbindung auf.

FRITZ!Box WLAN 3070Bild-Quelle: www.avm.de

Desweiteren bringt dieser DSL-Router auch gleich noch eine USB1.1-Anschlussmöglichkeit, für USB-Zubehör (z.B. Drucker und -Festplatten) zur gemeinsamen Nutzung (USB-Host) innerhalb des Netzwerks mit. Der Zugriff auf die Festplatte kann über eine Zugangskennung beschränkt werden. Aber vorallem finde ich Anschlussmöglichkeit für die gemeinsame Nutzung eines gemeinsamen USB-Druckern ein Top-Feature, da man sich hierdurch auch einen dedizierten Printserver sparen kann.

AVM FRITZ!Box WLAN 3070 Wireless LAN Router

Hier mein Amazon-Link:

Wie ich gerade gesehen habe, sind auch die Bewertungen bei Amazon.de zwischen 4/5 bis 5/5 Sternen.
Weitere Links:
Handbuch zur FRITZ!Box WLAN 3070
FRITZ!Box WLAN 3070 Service-Portal
Stick & Surf Flash-Film: So geht’s
AVM Fritz!Box-Wiki

Apple veröffentlicht neues MacBook Pro

Apple veröffentlichte in den letzten Tage das neue MacBookPro. Das neue Non Plus Ultra bei den Notebooks von Apple. Fünfmal schneller als das abgelöste G4-PowerBook.

Einige Features des neuen MacBook Pro
Apple hat sowohl ein 15-Zoll als auch ein 17-Zoll-Notebook mit Intels auf 2,16 GHz getakteten Core-Duo-Prozessor im Angebot. Das neue 17-Zoll-Macbook Pro besitzt ein 2,6 Zentimeter hohes Aluminium-Gehäuse. Es wiegt 3,1 Kilo. Das Notebook verfügt über eine integrierte Videokamera und eine Fernbedienung für das Multimedia-Präsentationsprogramm Frontrow. Wie das schon seit Februar erhältliche 15-Zoll-Gerät besitzt das neue Macbook Pro einen magnetischen Stromanschluss (Magsafe). Der Vorteil: Das Stromkabel löst sich automatisch vom Notebook ab, sobald ein starker Ruck oder Zug ausgeübt wird, und verhindert dadurch das Herunterfallen des Notebooks von seinem Arbeitsplatz. Außerdem verfügt jedes Macbook Pro über den “Sudden Motion Sensor” von Apple, der beim Herunterfallen des Notebooks die eingebaute 120-GByte-Festplatte vor Beschädigungen schützt.

Diese Features finde ich von Apple eine Spitzenidee, die auch andere Notebookhersteller sich mal überlegen sollten.

Hier ist es nun das echte MacBook Pro:

Ein Bild von der deutsche Apple-MacBook Pro-Seite.

IP Cop – Der Cop für den Rechner

Heutzutage ist der Schutz des Netzwerks durch eine vernünftige Firewall unbedingt notwendig. Solche Lösungen kosten nicht selten viel Geld. Das muss jedoch für kleine Büros, mittelständische Betriebe und Heimanwender nicht gelten.

Im Linux-Sektor gibt es einige gute Lösungen, die Sie kostenlos downloaden und installieren können. Eine Lösung, ist die Linux-Distribution IPCop, die das Netzwerk vor ungeliebten Paketen und Eindringversuchen schützen kann. Dabei ist dieses Betriebssystem nicht nur eine simple Firewall, sondern beherrscht unter anderem auch Intrusion Detection, DHCP- und Proxy-Server-Dienste, VPN und NTP.

Eine umfangreiche Dokumentation, FAQs und Links zu Foren findet ihr unter der IP-Cop-Projektseite http://www.ipcop.org.

Auf der Homepage gibt es auch einen Link zum Downloaden des etwa 42 MByte großen ISO-Images.

Zusätzlich möchte ich noch auf das deutsche IP-Cop-Support-Forum hinweisen.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6