Archiv für die Kategorie 'Java'

Sun’s Java-IDE NetBeans 5.0 freigegeben

Das NetBeans-Projekt hat Version 5.0 seiner freien Java-basierten Entwicklungsumgebung Netbeans freigegeben.

NetBeans 5.0 wartet mit einigen neuen Features auf, darunter die Möglichkeit, NetBeans-Module zu entwickeln, der neue intuitive GUI-Builder Matisse, die neu entworfene CVS-Unterstützung, Unterstützung für Sun Application Server 8.2, Weblogic9 und JBoss 4 sowie viele Verbesserungen im Editor.

NetBeans-Module sind nicht nur eine Möglichkeit, die Funktionalität der IDE zu erweitern, sondern können auch vollständige Anwendungen sein, die auf der NetBeans-Plattform laufen. Der GUI-Builder Matisse ermöglicht es, Swing-GUIs, z.B. Dialoge und Formulare, auf intuitive Weise zu erstellen. Ein Flash-Demo von Matisse ist ebenfalls auf der Netbeans-Seite verfüg-bar. Vorteile der neuen Version sind: der Editor vervollständigt Code nun schneller, kann auch SQL-Code mit Syntaxhervorhebung editieren und wurde in vielen anderen Punkten verbessert. Auch das Refactoring von Code wird von NetBeans in der neuen Version noch besser unterstützt.

Netbeans 5.0-Versionen stehen sowohl für Windows, Linux, Solaris und Mac zur Verfügung. Der Download der aktuellen Netbeans 5.0-Version ist von der Netbeans-Download-Seite möglich. Als Erweiterungen stehen die Pakete Developer Collaboration, Mobility Pack und Profiler zur Verfügung.

NetBeans steht in starker Konkurrenz zur ebenfalls freien Entwicklungsumgebung Eclipse. Beide Projekte können durch diese Konkurrenz nur beflügelt werden. NetBeans unterhält sogar eine eigene Switch-Webseite, in der Entwickler über ihren Wechsel zu NetBeans berichten, einige davon kommen auch von der Entwicklungsumgebung Eclipse.

Quelle: pro-linux.de

IBM Secure Shell Library for Java

IBM hat auf seinen alphaWorks-Seiten eine leichtgewichtige Implementierung des von der Internet Engineering Task Force (IETF) erstellten Secure Shell (SSH-2)-Protokolls unter dem Namen IBM Secure Shell Library for Java veröffentlicht. Die Bibliothek implementiert gegenwärtig allerdings nur die SSH-Basis-Features wie Passwort-Login und Command Execution. Fortgeschrittenere Features wie Tunneling und X-Forwarding werden zur Zeit noch nicht unterstützt.

Quelle: www.entwickler.de

Aber für was brauchen wir überhaupt solch eine Library ?

SSH ermöglicht eine kryptographisch abgesicherte Kommunikation über unsichere Netzwerke. Hierdurch ist es möglich, sich gesichert an einen anderen Rechner anzumelden und dort, zum Beispiel innerhalb eines Java-Programms über das FTP-Protokoll gesichert Daten zu übertragen. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Ausführung von Methoden einer Klasse auf dem entfernten Rechner. Durch die SSH-Library abgesichert kann über Remote Method Invocation (RMI) oder über Enterprise Java Beans (EJB), eine Java-Methode auf dem entfernten Rechner gesichert ausgeführt werden, die Ihr Ergebnis gesichert an den aufrufenden Rechner zurückgeliefert werden.

Weitere Infos zu dieser Library findet Ihr auf der zugehörigen AlphaWorks-Seite:

What is IBM Secure Shell Library for Java?

The Secure Shell (SSH-2 or simply SSH) is a protocol for secure remote log-in and other secure network services over an insecure network. The protocol consists of three major components:

The Transport Layer Protocol provides server authentication, confidentiality, and integrity.
The User Authentication Protocol authenticates the client to the server.
The Connection Protocol multiplexes the encrypted tunnel into several logical channels.
Note that even though SSH stands for “Secure Shell,” it is not a shell like the Bash shell known under UNIX operating systems or the command line under Windows. SSH is a protocol, not a product, and the SSH standard defines the protocol only. Also note that the protocol is still in “draft” status, but is due soon; however, it is fairly mature.

IBM Secure Shell Library for Java is a lightweight implementation of the IETF SSH-2 protocol. The library currently implements only the basic SSH features such as password log-in and command execution. Advanced features such as tunning and X-forwarding are currently not supported.

Link: http://www.alphaworks.ibm.com/tech/sshlite

Microsoft stellt neuen JDBC-Treiber für SQL Server zur Verfügung

Microsoft hat eine neue Version seines JDBC-Treibers für SQL Server veröffentlicht. Der Typ-4-JDBC-Treiber folgt der JDBC-Spezifikation 3.0 und arbeitet sowohl mit dem älteren SQL Server 2000, als auch mit dem vor kurzem erschienenen SQL Server 2005 zusammen.

Benötigt wird für die Anwendung des neuen JDBC-Treibers mindestens eine JDK 1.4-Plattform, um über den Standard JDBC (Java Database Connectivity)-Weg, SQL-Server-Datenbanken aus Java- und J2EE-Applikationen aufrufen zu können.

Der neue JDBC-Treiber unterstützt zusätzlich spezifische Funktionen vom neuen SQL Server 2005, zum Beispiel XML und soll die Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit der Datenübertragung zwischen der Datenbank und dem Applikationserver verbessern.

Unternehmen und Indepentent Software Vendor können den Treiber in Ihren Projekten benutzen und ihn kostenlos in Ihre Produkte integrieren.

Trotzdem, möchte ich hier aber auch nochmals auf meinen Artikel “JDBC Treiber für den SQL Server” zum freien, sehr guten jTDS-JDBC-Treiber für den Microsoft SQL Server hinweisen.

Downloads:
Microsoft-JDBC-Treiber
jDTS-JDBC-Treiber für MSSQL Server

Quelle: Heise-News

Kostenlose Computerbücher im Internet

Galileo Computing veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen immer wieder neue kostenlose Computerbücher, unter der Rubrik OpenBook, im Internet . Hinter OpenBook steht die kostenlose Bereitstellung von Büchern des Verlags als HTML-Version zum Onlinelesen und Downloaden. Dieser Service soll als Ergänzung und Erweiterung zum gedruckten Buch dienen!

Folgende Computerbücher wurden vom Verlag bisher im Internet veröffentlicht:

Cheat Sheets (oder zu deutsch, wo kann ich spicken)

In letzter Zeit sind Cheat Sheets in aller Munde. An jeder Ecke im Netz findet man Sie. Cheat Sheets sind kurze Zusammenfassungen der Befehlssyntax meist auf 1-2 Seiten.

BloggingTom und Pete Freitag haben sich diesem Thema in Ihren Blogs angenommen, und haben Cheat Sheets zu den verschiedensten Admin- und Entwicklerthemen zusammengetragen, um sie, auf ihren Seiten gesammelt und übersichtlich, zu präsentieren.

Vielen Dank !!!

JDBC Treiber für den SQL Server

Bernd Eckenfels weißt in seinem Artikel, auf einen sehr guten JDBC-Treiber für den Microsoft SQL Server hin. Als Alternative für den Microsoft JDBC-Treiber stellt er den Open Source (LGPL) JDBC Type-4 Treiber jTDS vor, der nach seinen Aussagen, einer der schnellsten und stabilsten JDBC Treiber für den MS SQL Server ist.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next