Archiv für die Kategorie 'Suchmaschinen'

Onlinehandbuch der Suchmaschinenoptimierung

Das “Onlinehandbuch der Suchmaschinenoptimierung” ist in der ersten Version online.

Johannes Siemers von den Internetmarketing-News veröffentlichte Anfang dieser Woche sein ca. 30-seitiges “Onlinehandbuch der Suchmaschinenoptimierung”. Das SEO-EBook wendet sich in erster Linie an Anfänger und Webmaster im SEO-Bereich. Allerdings werden auch fortgeschrittene Suchmaschinen-Optimierer den ein oder anderen Leckerbissen darin finden.

In seinen derzeitigen 8 Kapiteln geht er auf folgende SEO-Bereiche ein:

Keyword-Recherche

Indexierung und Indexierbarkeit (Welche Bereiche einer Seite sind überhaupt gut indizierbar)

Onpage-Optimierung (Meta-Tags, Title-Tag, Keyword-Dichte, Überschriften, usw.)

Off-Page-Optimierung (Pagerank, Domainlinkpopularität und Linkpopularität)

Spezial-Bereiche (Reinclusion Request, Hijacking, Cloaking, Google Sandbox, Domain-Alter, usw.)

Suchmaschinen-Spam (Doorwaypages, Keyword Stuffing, Linknetzwerke)

Liest sich sehr flüssig und ist sehr informativ. Für jeden, der sich in diesem Bereich weiterbilden will eine Empfehlung. Auch eine Druck-Version zum Offline-Lesen ist schon in Planung.

Quelle: Internetmarketing-News

Suchmaschine Ask Deutschland

Wie das webmaster-verzeichnis.de berichtete, hat der US-amerikanische Suchmaschinendienst Ask Jeeves in aller Stille Ende Dezember, seinen deutschen Ableger www.ask.de gestartet. Ask.de tritt nun auch in Deutschland als Herausforderer gegen Google an.

Die Zeit lieferte hierzu bereits Anfang Oktober einen sehr ausführlichen Bericht über den neuen David, der gegen den großen Goliath antreten möchte.

Allerdings verfügt der deutsche Ableger noch nicht alle Funktionalitäten, wie man es vom amerikanischen Original gewohnt ist, beispielsweise das Clustering der Suchtreffer oder die Antworten auf Fragen.

Google ehrt heute Louis Braille

Google würdigt heute den Erfinder der Blindenschrift Louis Braille mit Ihrem heutigen Google-Logo.

Google Logo zu Ehren von Louis Braille

Das Braille Alphabet wurde im frühen 18. Jahrhundert von dem Franzosen Louis Braille entwickelt.

Jedes Braillezeichen besteht aus bis zu 6 Punkten, die in 2 Spalten und 3 Reihen angeordnet sind. Ein Punkt kann auf jeder der 6 Positionen vorhanden sein oder in irgendeiner Kombination davon.

Punkt 1 Punkt 4
Punkt 2 Punkt 5
Punkt 3 Punkt 6

Es gibt somit 63 Kombinationen + dem Leerzeichen. Im allgemeinen werden diese Kombinationen einfach durch ihre erhabenen Punkte bezeichnet. Dabei haben die Punkte auf der linken Seite die Nummern 1-2-3 von oben nach unten und auf der rechten Seite die Nummern 4-5-6.

Quelle: Das Braille – System

Weitere Information:
Infos zu Louis Braille (Wikipedia)
Infos zur Brailleschrift (Wikipedia)

Pages: Prev 1 2 3 4 5