Archiv für die Kategorie 'Webhosting'

Landing Pages und Google Reader

Marnem hatte mich gestern via Kommentar hier auf eine Optimierungsmöglichkeit in meinem Blog aufmerksam gemacht. Er hat mein Blog über den Google Reader besucht und wurde von mir mit der Landingpage (implementiert mit dem WP-Landingsites-Plugin) begrüsst, mit der ich sonst nur die Suchmaschinen-Benutzer begrüsse.

Dies war natürlich, wie er es nannte nicht im Sinne des Erfinders, da ja schließlich keine Suchanfrage übertragen wurde und somit die Landingpage keine ähnlichen Artikel finden kann. Er schlug mir vor, eine kleine Pluginmodifikation durchzuführen, damit meine Google Reader Leser von der Landingsite verschont werden.

Wie das geht, erklärt Marnem in seinem Blog im Artikel Suchmaschinen, Landingsites und Google Reader.

Danke für den Tipp Marnem, werde ich am Wochenende gleich einbauen.

WordPress-Themes auf Basis von Sandbox

Gestern bin ich durch einen Hinweis von Robert, auf eine Reihe von sehr gut designten WordPress-Themes gestossen. Gefunden habe ich diese auf den Seiten von BlogPimp.de. Lothar Baier, freischaffender Web-Frontend-Developer, hat sogar eine eigene Subdomain für die WordPress-Themes eingerichtet.

Als Basis für seine Themes verwendet Lothar, das Sandbox-Theme, das sich wunderbar als Grundlage für viele weitere Themes verwenden läßt, denn dieses Theme enthält zwar valides XHTML, semantischen Code und ist auch Widgets-Plugin-friendly kommt allerdings noch komplett ohne Styling aus. Dieses Styling überlässt man dann den jeweiligen Theme-Autoren.

Als Beispiel-Theme möchte ich euch das BlogPimp Dashboard-Theme zeigen, das mir besonders gut gefällt und das sich vorallem für alle auto-affinen WordPress-Blogs anbieten dürfte. Einige haben auch schon zugeschlagen und haben das Theme schon auf Ihrem Blog eingebunden.

Autoschrauber-Theme

Also wer auf der Suche nach einem neuen WordPress-Theme ist, einfach mal bei Lothar auf BlogPimp vorbeischaun oder sich selbst mal mit SandBox befassen.

FlatPress – Bloggen ohne Datenbank

Wer ein eigenes Blog aufsetzten möchte, benötigt jetzt nur noch einen Webspace mit mindestens PHP 4, denn jetzt gibt es die freie Software FlatPress, die komplett ohne Datenbank auskommt und vom Umfang her trotzdem eine komplette Blogsoftware darstellt. Auch für FlatPress gibt es schon einige freite Themes und Plugins, die wie bei WordPress, von der Community immer wieder erweitert werden.

Die Blogeinträge werden in FlatPress im Unterschied zu den gängigen Blogsystemen nicht in einer Datenbank, sondern im Filesystem abgelegt. Dies macht die Einstiegshürde zum Erstellen eines eigenen Blogs nochmal um einiges niedriger, da man überhaupt keine Datenbankkenntnisse benötigt und auch die Kosten für den Webspace um einiges niedriger ausfallen dürften.

Falls euch das Thema interessiert, Detlef Groth hat FlatPress ausführlich bei Dr. Web vorgestellt.

Via Dr.Web-Blog

21 Neue und frische WordPress-Themes

Wer von euch zur Zeit ein schönes WordPress-Theme für dein Blog oder Webseite sucht, dem kann ich folgende 21 neue und ziemlich coole WordPress-Themes empfehlen.

Schaut mal bei SmashingMagazine im Artikel 21 Fresh, Usable and Elegant WordPress Themes vorbei. Da ist für jeden ein cooles WordPress-Theme dabei…

… und wem diese WordPress-Themes nicht reichen, hier gibt es nochmal 83 Themes oben drauf…

Upgrade auf WordPress 2.2.1 ist durch

Gestern wurde das aktuelle WordPress-Release 2.2.1 veröffentlicht. Bei dieser Version handelt es sich um ein Sicherheitsrelease von WordPress. Ein Upgrade auf die aktuelle WordPress-Version ist deshalb dringend empfohlen.

Das Upgrade funktionierte bei mir ohne Probleme. Erst eine komplette Sicherung durchgeführt, Plugins deaktiviert, dann die Upgrade-Dateien aus dem Upgrade-Package von der WordPress Deutschland-Seite eingespielt und die Plugins wieder aktiviert. Fertig.

gefunden bei Frank Helmschrott

SEO-Kurs zum Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung

Einen Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung liefert Julian Ulrich auf seinem Blog in seinem 21-seitigen SEO-Kurs. Für viele von uns, dürfte der Großteil der vorgestellten SEO-Grundlagen schon bekannt sein, allerdings bin ich der Meinung, dass dieser SEO-Kurs, für Neueinsteiger sehr hilfreich bei der Erstellung eigener Seite sein kann, und auch mir nicht schadet, da der Kurs flott und interessant geschrieben ist.

Der SEO-Kurs gliedert sich in folgende Themenbereiche:

Onpage-Suchmaschinenoptimerung:
Suchmaschinenfreundlichkeit, Keywordsuche, Marktanalyse, Title, Metatags, Html-Tags, Grafiken, Seitenstruktur, Keyworddichte, Url-Design, Interne Verlinkung, Css & Javascript, Mod Rewrite.

Offpage-Suchmaschinenoptimerung:
Pagerank, Linkpop, Linktausch, Linkkauf, Verzeichnisse, Natürliches Ranking

Julian, bietet seinen SEO-Kurs kostenlos als PDF-Dokument an und erlaubt jedem, den Kurs auch selbst auf der eigener Seite oder dem eigenen Blog einzubinden.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 Next