Archiv für die Kategorie 'Webhosting'

Security Update auf WordPress 2.0.6

Sorry, für den kurzen Ausfall, aber wer es noch nicht mitbekommen hat: WordPress 2.0.6 ist raus und
enthält unter anderem wichtige Sicherheitsfixes. Also: Updaten!

Funktionierte bei mir ohne Probleme (wie bisher immer).

gefunden bei Glorf.IT und WordPress Deutschland

STRATO Serverbuch zum Download

Strato-ServerbuchKostenloses Profi-KnowHow in Sachen Linux für Einsteiger und Experten liefert uns der Webhoster Strato.

Heute war ich bei heise.de unterwegs und bin hierbei auf eine Anzeige von Strato gestoßen, in der das STRATO Serverbuch kostenlos zum Download angeboten wird.

Immer mehr Leute kommen auf die Idee, sich einen eigenen Webserver anzuschaffen. Auch ich hab mir das wirklich schon mal überlegt. Und es hat ja auch Vorteile. Ob Kleinunternehmen mit Webshops, Vereine, Arbeitsgruppen, Gamer oder interessierte Privatleute mit Hobby – jeder hat deutlich erweiterte Möglichkeiten, wenn der Server nicht nur ein Stückchen Festplatte irgendwo in Deutschland, sondern ein eigenes Gerät ist.

Allerdings ist die Administration eines eigenen Webservers auch um einiges aufwendiger als die Nutzung eines Webspaces und hierdurch fällt für manchen der Einstieg vielleicht auch etwas schwerer. Hier bietet dieses Buch einiges an Server-Know-how für jedermann, das sofort einsetzbar ist. Allerdings ist das Buch auch eng an den Strato-Servern ausgerichtet, aber das Know-how lässt sich auch für andere Anbieter nutzen.

Nach einer kurzen Registrierung startet der Download und lädt das STRATO Serverbuch auf die eigene Platte.

Falls die oben erwähnt Seite nicht mehr funktionieren sollte, stellt auch Strato selbst eine Seite zur Verfügung. Unter http://www.strato.de/geschaeftskunden/index.html kann sich jeder kurz für das Buch registrieren und es wie erwähnt downloaden.

Übersicht über Content-Managment-Systeme

Im Web gibt es eine Menge an Content-Managment-Systemen (CMS) und man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Welches Content-Managment-System soll man für ein neues Projekt wählen ?

Unzählige Web-Content-Management-Systeme, auch CMS genannt, verrichten laut contentmanager.de in den unergründlichen Weiten des Internets ihre Dienste. Welche Faktoren entscheiden über Erfolg und Misserfolg einer Webpräsenz?

Eine sehr schöne Übersicht über 13 Web-Content-Management-Systeme zeigen Jörg Oyen und Hans Dorsch für die Schweizer Fachzeitschrift Pubisher auf.

Sie stellen hierbei die Content-Management-Systeme im Hinblick auf Flexibilität, Usability, Teamfähigkeit, Erweiterung und Erweiterungsfähigkeit vor. Hierbei ist eine übersichtliche CMS-Vergleichstabelle entstanden, die die Entscheidung für ein bestimmtes CMS erleichtern soll.

Quelle: bueltge.de – Entscheidungshilfe für Content-Managment-Systeme

Warum Layout mit Tabellen dumm ist…

zeigt eine schöne SiteTour von Jan Andresen.

Hier ein kurzer Ausschnitt:

Warum Layout mit Tabellen dumm ist:
Probleme definiert, Lösungen angeboten
Tabellen haben in HTML immer nur zu einem Zweck existiert: Um tabellarische Daten darzustellen. Dann kam eine Zeit, wo es für die Designer durch border=”0″ auf einmal möglich war, ein Raster über ihre Seiten zu legen, um daran Grafiken und Text auszurichten. Obwohl es immer noch die meistgebrauchte Methode ist, um optisch gutaussehende Websites zu erschaffen, widerspricht die Nutzung von Tabellen zu Layoutzwecken den Bemühungen, ein besseres, leichter benutzbares, flexibles und funktionelles WWW zu schaffen. Finden Sie heraus, woher die Probleme kommen, und lernen Sie Methoden für die Übergangsphase und schließlich für ein komplett tabellenfreies Layout.

Link: Warum Layout mit Tabellen dumm ist

Meine Sitemap liegt jetzt auch im XML-Format vor

Nachdem sich Google, Microsoft und Yahoo auf ein einheitliches Format für Sitemap geeinigt haben, habe auch ich hier in meine Seite eine Sitemap für die Suchmaschinen hinterlegt.

Als Webseitenbetreiber kann man in dieser Datei diejenigen Seiten angeben, die von den Suchmaschinen indexiert und in die Suchmaschine aufgenommen werden sollen. Dies erleichtert den Web-Crawlern der Suchmaschinen die Arbeit enorm die einzelnen Webseiten zu finden. Früher mussten die Suchmaschinen die Websites aufwendig durchsuchen, um auf neue Links zu stoßen. Nun bekommen Sie die Links frei Haus geliefert. So ändern sich die Zeiten. ;-)

Auf der anderen Seite, es haben ja beide was von den Sitemaps und es ist ein Geben und Nehmen für beiden Seiten. Denn auch der Webseitenbetreiber verspricht sich ja was davon, z.B. dass seine Seiten schneller in den Index aufgenommen werden. Wobei auch das Vorhandensein einer SiteMap, keine Garantie für die Aufnahme in den Index ist.

Wer weitere Vorteile durch Sitemaps sucht, kann mal den Artikel “Google will Änderungen nicht mehr selbst ermitteln – bitte anmelden!” lesen.

Für WordPress gibt es für das neue Sitemap-Format auch ein sehr hilfreiches Plug-In, den Google Sitemap Generator. Dieses Plug-in ist sehr einfach zu installieren und zu bedienen. In ca. 10 Minuten hatte ich es installiert, in WordPress aktiviert und meine eigene Sitemap erstellt. Und das Gute an diesem Plug-in ist, dass mit jedem neuen Beitrag die Sitemap automatisch aktualisiert wird und man sich selbst nicht mehr darum kümmern muss.

Quelle: Golem.de

Kostenloser Online-Speicher mit 5 GByte bei Xdrive

Einen interessanten Online-Speicher möchte AOL ab September kostenlos seinen Internet-Benutzern bereitstellen. Der von AOL im August 2005 übernommene Xdrive-Dienst, der bisher kostenpflichtig war, soll am September 2006 kostenlos zur Verfügung stehen. Der Dienst umfasst in seiner kostenlosen Variante 5GB, was ja nich ganz ohne ist. Hiermit möchte AOL wahrscheinlich Marktanteile auf dem Markt für Webdienstleistungen zurück erobern.

Die Internetbenutzer können Dateien über Xdrive bequem mit anderen Nutzern teilen und diesen den Zugriff auf ausgewählte Informationen bereitstellen. Außerdem lässt sich der Xdrive-Speicher für Backup-Zwecke nutzen, indem auf Wunsch sogar zeitgesteuert Daten-Backups vorgenommen werden.

Auch der Datentransfer soll einfach von der Hand gehen. Per Drag-And-Drop können Daten zwischen der lokaler Festplatte und dem Online-Speicher verschoben werden.

Einzige Voraussetzung für den Zugriff, sind eine nicht zu langsame Internetverbindung und ein AOL/AIM-Account. Dieser ist allerdings auch kostenlos erhältlich, somit fallen erstmal keine Kosten an, wenn man sich mit den 5GB-Datenvolumen zufrieden gibt. Es soll aber auch eine kostenpflichtige Variante veröffentlicht werden, allerdings steht hierfür noch kein Preis fest.

Also ich werde mir den Dienst mal zu Gemüte führen und diesen mal testen und dort einige Dokumente (Dokus, APIs, Cheat-Sheets usw.) mal probehalber ablegen, auf die ich öfters Zugriff benötige.

Quelle: Golem.de – Gratis: Online-Speicher mit 5 GByte

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 Next