Archiv für die Kategorie 'Windows'

Buch “TCP/IP Fundamentals for Microsoft Windows”

Auf der Microsoft-Seite könnt ihr ein interessantes Buch zum Thema “TCP/IP Fundamentals for Microsoft Windows” online lesen. Also wer sich schon immer mal tiefer mit den TCP/IP-Protokollen beschäftigen wollte nur auf.

Das Buch wird außerdem, allen Informatik-Studenten, Microsoft Certified Systems Engineers (MCSEs) und Windows Systemadministratoren zur Lektüre empfohlen.

Automatisches Update auf IE7 blockieren

Alle warten auf die neuen Browser. Sowohl beim Internet Explorer, als auch bei seinem direkten Konkurrenten Firefox stehen neue Releases an.

Heute habe ich zum neuen Release des Internet Explorers einen interessanten Artikel bei Heise-Security gefunden:

Falls einer von euch, die anstehende automatische Auslieferung des Internet Explorer nicht mitmachen möchte, oder kann, wegen einer Abhängigkeit zu einem älteren Internet Explorer, kann er sich ein Blocking-Tool von der Microsoftseite herunterladen. Dies ist vor allem zu empfehlen, wenn ein Administrator auf mehreren Rechnern im Netz das Update für gewisse Zeit zurückstellen muß.

Wie ich außerdem bei Heise-Security gelesen habe, gibt es auch noch einen anderen Weg, um das automatische Update zu blockieren, indem man in die Windows-Registry eingreift. Dies sollten allerdings nur versierte Benutzer machen, die auch wissen was sie in Ihrer Registry tun.

Durch das Setzen eines Registrierungsschlüssel, wie im Heise-Security-Beitrag beschrieben, kann man auch ohne Blocking-Tool das Update des neuen Internet Explorer 7.0 erst einmal noch etwas hinauszögern, bis die IT-Umgebung fit für den neuen Browser ist.

Jedem, der allerdings keine Abhängigkeiten zu irgendwelchen internen Anwendungen hat, der sollte meiner Meinung nach auf den neuen Internet Explorer updaten, da dieser im Vergleich zu seinem Vorgänger eine ganze Reihe von Verbesserungen, insbesondere was auch den Bereich Sicherheit angeht, mitbringt.

Historie der cmd-Befehle anzeigen

Ein sehr schönes, mir noch nicht bekanntes Feature im cmd-Fenster habe ich im Blog-Beitrag “History in cmd.exe” im Schmidi’s Blog gefunden. Echt nützlich.

Dass man über die Pfeiltasten, die zuletzt aufgerufenen cmd-Befehle erhält, weiss denke ich jeder. Aber dass man nach dem Drücken der F7-Taste, eine einfach zu navigierende Auswahl der letzten Befehle des cmd-Fensters bekommt, war mir auf jeden Fall neu.

Internet Explorer 7 kommt schneller als gedacht

Wie das IE-Blog in seinem Beitrag “IE7 Is Coming This Month…Are you Ready?” berichtete kommt der Internet Explorer 7 nun schneller als gedacht.

Denn Microsoft wird noch im Oktober die endgültige Version des neuen MS Internet Explorer 7 veröffentlichen und ab dann sollten möglichst alle Seiten auch mit diesem Browser ohne Fehler anzeigbar sein. Deshalb sind jetzt vor allem Web-Entwickler gefragt, damit sie Ihre Seiten und Webapplikationen an den neuen Browser anpassen, da es sich keiner leisten kann diesen zu ignorieren. Allerdings ist laut Artikel, evtl. noch mit Inkompatibilitäten ist je nach System zu rechnen.

Spätestens mit Microsoft’s Windows Vista wird der neue Internet Explorer 7 eh zum Standard-Browser werden. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis die jeweiligen Seiten angepasst werden.

Noch im Oktober wird der neue IE7 zum Download bereitstehen und anschliessend, einige Wochen später, auch automatisch per Auto-Update installiert. Diese automatische Installation kann der Benutzer allerdings auch blockieren, um erst später auf die neue Internet Explorer 7-Version zu wechseln.

Für Entwickler bietet sich zum Testen von browserbasierten Applikationen das Application Compatibility Toolkit an

Normalerweise läßt Microsoft ja nur die Installation eines Browsers zu. Um auch weiterhin, noch ältere Internet Explorer und auch den noch aktuellen IE6, neben dem IE7, weiterverwenden zu können, bietet sich das Tool MultipleIE an, das ich durch einen interessanten Artikel bei Dr. Web – Alle Internet Explorer gleichzeitig auf einem Rechner gefunden habe. Allerdings ist im Moment hier noch mit Inkompatibilitäten ist je nach System zu rechnen. Aber trotzdem ist dies ein sehr interessanter Ansatz für den Parallelbetrieb von mehreren verschiedenen IE-Browsern.

Weitere Infos: Golem.de – Internet Explorer 7 kommt im Oktober

Windows Vista – “Ready for a New Day”-Roadshow

Wie ich heute bei Thomas Bandt gelesen habe, startet Microsoft wieder eine neue Roadshow, nach der im Februar durchgeführten “Ready to Rock the Launch”-Roadshow für Visual Studio 2005, SQL Server 2005 und BizTalk Server 2006.

Dieses mal wird das neue Betriebssystem Windows Vista, das neue Office 2007 und der neue Exchange Server 2007 vorgestellt.

Allen Teilnehmern bietet Microsoft ein wirklich sehr attraktives Angebot. Denn alle Teilnehmer der “Ready for a New Day”-Roadshow bekommen eine Microsoft Windows Vista Ultimate + Office 2007 Professional-Version mit nach Hause.

Im Moment beträgt die Teilnahme-Gebühr für das Event noch 209,– EUR zzgl. MwSt. (inkl. 50,– EUR Frühbucherrabatt). Ab 26. Oktober 2006 erhöht sich die Teilnahme-Gebühr allerdings für alle noch Unendschossenen auf 259,– EUR zzgl. Mwst.

Das Ganze gibt es dann neben anderen GiveAways als Gutschein für Windows Vista Ultimate und Office 2007 Professional Edition, bis die finalen Produkte dann erhältlich sind. Somit kann man mit Software im Wert von mehr als 600 Euro wieder heimwackeln.

Neben den vielen GiveAways und den Windows Vista und Office 2007-Versionen verspricht die Roadshow allerdings auch thematisch interessant zu werden. Ich überlege mir ernsthaft, ob ich nicht daran teilnehmen sollte.

Wenn, dann bin ich am 6.Dezember 2006 in Augsburg vor Ort. Also vielleicht sieht man sich ja…

Link: Microsoft Windows Vista – “Ready for a New Day”-Roadshow

Virtuelle private Netze unter Windows

Wenn man den Begriff “Virtual Private Network” hört, dann klingt das zuerst, nach aufwendiger, teurer Profitechnik, die nichts für den Privatmann ist. Allgemein bekannt ist auch, dass viele Firmen VPNs einsetzen, um ihren Mitarbeitern einen abgesicherten Zugang zum internen Netzwerk zu bieten.

Allerdings ist solch ein VPN auch für Privatanwender interessant. Über das virtuelle Netz kann sich der Home-Admin, verschlüsselt, von überall aus, mit dem eigenen Netzwerk zu Hause, verbinden. Hiermit lässt sich einfach der Server zuhause fernadministrieren. Wie man sich sein eigenes VPN (Virtual Private Network) unter Windows erstellt, zeigt ein sehr interessanter Artikel auf Heise-Netze.

Im Artikel wird erklärt, welche Software man benötigt und wie diese eingerichtet wird. Außerdem werden zahlreiche Tools benannt, die einem das Ganze noch leichter machen.

Und das Gute ist, dass die benötigte Software, um sich mit einem VPN-Server zu verbinden, bereits alle Windows-Versionen seit Windows98 dabei haben . Auf der Gegenseite, als VPN-Server, kann sowohl Windows 2000-, als auch ein Windows XP Home- und Professional-Rechner dienen, die das VPN-Protokoll PPTP (Point To Point Tunneling Protocol), für die Kommunikation mit dem Client verwenden.

Für weitere Infos einfach hier weiterlesen:

Link: heise Netze – Virtuelle private Netze unter Windows

Sehr ausführlich und sehr lesenswert…

Pages: Prev 1 2 3 ... 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Next