Archiv für die Kategorie 'Windows'

Windows Vista: Eineinhalb Jahre für 4 Sekunden

Eineinhalb Jahre Arbeit für vier Sekunden Sound: Robert Fripp wird sich mit seinen Tönen in Millionen von Ohren einprägen und wird nicht mehr zu überhören sein, denn er komponierte die neue Windows-Vista Startmelodie. Sie soll Sympathie und positives Denken vermitteln. Ob sie dies auch bei Linux-Anhängern schafft, ist eine andere Frage.

Hierfür benötigte Robert Fripp und sein Team eineinhalb Jahre. Wem das übertrieben erscheint, der sollte sich mal diesen Artikel aus der Süddeutschen Zeitung durchlesen.

Quelle: Die Süddeutsche – Fanfaren des Fun

Die 30 besten Freeware und Open-Source-Programme für Windows

Thomas Glörfeld stellte bereits Anfang der Woche in seinem Blog Glorf-IT eine interessante Liste an Freeware und Open-Source-Programme vor, die er auf der Seite The SimpleDollar.com gefunden hatte.

Darunter altbekannte Programme, wie Firefox, Thunderbird, Sunbird und OpenOffice.

Allerdings werden auch einige unbekanntere Raritäten wie GnuCash, KeePass und Freemind vorgestellt.

Einige von den vorgestellten Programmen werde ich mir gleich mal auf meinen Rechner installieren (z.B. den GimpShop und RSSOwl).

Link zum Artikel: The Simple Dollar – 30 Essential Pieces Of Free (and Open) Software for Windows

Windows Sysinternals-Tools

Viele kennen vielleicht noch die Firma Winternals, die im Jahr 1996 von Mark Russinovich und Bryce Cogswell gegründet wurde und einen geradezu legendären Ruf durch Windows-Freeware-Tools und Dokumentationen auf der zugehörigen Sysinternals-Website erlangte.

Microsoft hat im Juli 2006 Winternals übernommen – und die Werkzeuge von Sysinternals nun in das eigene Microsoft TechNet integriert.

Windows Sysinternals

Im Sysinternals TechCenter findet man nun Tools und Utilities, die einem die Verwaltung, Problembehebung und Diagnose Windows-basierter Systeme und Anwendungen wesentlich erleichtern. Inzwischen bieten viele der Tools bereits auch eine Windows Vista-Unterstützung, darunter auch der Process Explorer und Process Monitor, die zwei wohl prominentesten Utilities aus der reichhaltigen Sysinternals-Kollektion.

Auf jeden Fall einen Blick wert.

Link: Windows Sysinternals TechCenter

Was bedeutet das Windows Vista Capable Logo ?

Viele werden sich bestimmt auch schon gefragt haben, was denn eigentlich das Windows Vista Capable Logo auf Ihrem PC oder Laptop bedeutet.

Frank hat die Antwort.

Kurz zusammengefasst:

Was ist ein Windows Vista Capable PC?

Ein Windows Vista Capable PC ist ein neuer PC, der das Logo „Windows Vista Capable PC“ trägt und auf dem Windows Vista ausgeführt werden kann. Sämtliche Editionen von Windows Vista bieten innovative Kernfunktionalitäten für die Organisation und Suche von Daten und Informationen. Zudem bieten sie neue Features für Sicherheit und Zuverlässigkeit. Sämtliche Windows Vista Capable PCs werden zumindest diese Kernfunktionalitäten umfassen. Für einige Features, die in den Premium-Editionen von Windows Vista verfügbar sind, wie die neue Windows Aero-Umgebung, ist zusätzliche Hardware erforderlich.

Ein Windows Vista Capable PC bietet standardmässig folgende Features:

* Einen modernen Prozessor (mit mindestens 800 MHz1).
* 512 MB Systemspeicher.
* Einen DirectX 9-fähigen Grafikprozessor

Quelle: Frank´s kleiner Brainpool

Update:
Andreas hat mich auf die Seite Windows Vista Retail aufmerksam gemacht.

Hier werden die verschiedenen Windows Vista Logos erklärt und für Windows Vista im Southpark-Stil ein wenig Werbung gemacht.

Windows Vista Leistungsindex für Aero Glass

Gestern auf der “Ready for a new day”-Roadshow, ging Michael Kalbe, während seiner “Sind Sie bereit für Windows Vista?”-Session, auch auf den neuen Windows Leistungsindex im neuen Windows Vista ein.

Windows-Leistungsindex
Windows Vista LeistungsindexDer Leistungsindex repräsentiert die Leistungsfähigkeit der einzelnen PC-Komponenten (Prozessor, Arbeitsspeicher, Grafik, Grafik/Spiele und primäre Festplatte) und lässt hierdurch bessere Hardwarevergleiche mit anderen Rechnern zu. Die gemeinsame Indexzahl ermittelt sich immer aus der schwächsten der 5 Komponenten. Somit lässt sich sehr gut analysieren, wo es innerhalb des Systems zu Engpässen kommen könnte.

Windows-Leistungsindex und Aero Glass
Hierbei kam im Anschluß an die Session eine Frage aus dem Publikum, ab welchem Windows-Leistungsindex die Nutzung von Aero Glass in Windows Vista möglich wäre. Eine Antwort lieferte Michael Kalbe uns, gestern noch, in seinem Blog. Hier verweist er auf einen Artikel aus dem Windows-Vista-Blog über den Windows-Leistungsindex, der die verschiedenen Einflußfaktoren näher beschreibt und erläutert.

Wie ich diesem Artikel entnehmen konnte, sollte man zumindest einen Leistungsindex von 3.0 haben, um Aero Glass in Windows Vista sinnvoll einsetzen zu können. Darunter muß man gegebenfalls mit Einbußen bei Darstellung und Performance leben.

“Ready for a new day”-Roadshow in Hannover

Heute habe ich mit 2 Kollegen einen Trip nach Hannover angebrochen, um an der “Ready for a new day”-Roadshow von Microsoft teilzunehmen.

War zwar von Nürnberg aus, ein etwas längerer Tag (schon früh um 5:00 Uhr los und erst um 23:00 Uhr wieder zuhause), aber er hat sich gelohnt.

An folgenden interessanten Sessions konnte ich teilgenommen:

  • Keynote mit Vista-Demo Szenarien
  • Sind Sie bereit für Windows Vista?
  • Windows Vista aus Entwicklersicht
  • Clientseitige Programmierung von Microsoft Office 2007
  • Windows Vista im Unternehmensnetzwerk verwalten
  • Das Microsoft Office Open XML Format in eigene Anwendungen nutzen

Im Großen und Ganzen finde ich, war es ein sehr interessanter und für mich mit vielen neuen Themen gespickter Microsoft-Tag.

Einige Referenten haben auch auf Ihre Blogs verwiesen:
Michael Kalbe, Dirk Primbs, Jens Häupel, Daniel Melanchthon

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 14 15 16 Next