Das Wiki als Werkzeug im Unternehmen

Was ist eigentlich ein Wiki, woher kommt der Begriff und wie kann ein Wiki im Projektmanagement-Umfeld eingesetzt werden ?

Eine Wiki ist eigentlich nichts anderes als ein kleines Contentmanagement-System. Das Wort “Wiki” stammt von wikiwiki aus dem hawaiianischen und bedeutet soviel wie “schnell”. Die Inhalte eines Wikis, werden in spezieller Form direkt innerhalb einer Maske auf der Webseite erfasst. Das Besondere an einem Wiki besteht darin, dass die Seiten von jedem Mitarbeiter innerhalb eines Unternehmens leicht und schnell erfasst, geändert und ergänzt werden können. Jeder kann an den bereits erstellten Dokumenten mitschreiben, sein eigenes Wissen weitergeben und über die erfassten Inhalte mitdiskutieren.

Die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia kennen viele, doch das Projekt, das hinter Wikipedia steht, und als dessen Basis fundiert, kennen nur wenige. Die MediaWiki-Software ist eine auf PHP und MySQL basierende und frei verfügbare Wiki-Implementierung, die nicht nur bei der Wikipedia-Website zum Einsatz kommt und sinn macht, sondern auch im Wissens- und Projektmanagement sinnvoll genutzt werden kann.

MS Project & Co sind bewährte Projektmanagement-Tools, allerdings bieten diese, derzeit noch keine vernünftige Plattform für die informelle Planung und den Austausch innerhalb einer Arbeitsgruppe. Beim Einsatz eines Wikis im Projektmanagement-Umfeld, kann das Wiki, die interne Kommunikation und Dokumentation innerhalb von Projektgruppen unterstützen und alle Projektmitglieder können sich mit Hilfe des Wikis somit auf dem aktuellen Stand des Projekts halten.

Meiner Ansicht nach, gehören Wikis, wohl zu den am meisten unterschätzten Werkzeugen für Wissens- und Projektmanagement in Unternehmen, da:

  • Wikis, das Wissen des Unternehmens online dokumentieren (zentraler Wissenspool)
  • Jeder von überall auf die Inhalte des Wikis zugreifen kann
  • Wikis inzwischen mittels WYSIWYG-Editor einfach zu bedienen sind, auch ohne große IT-Kenntnisse
  • in Wikis die Mitarbeiter Ihre eigenen Erfahrungen und Ideen beisteuern können
  • Wikis, als Ideen-Pool für neue Produkte, Dienstleistungen genutzt werden können

Das Beispiel für ein Wiki par excellence die Wikipedia: http://de.wikipedia.org

Und wer jetzt Lust bekommen hat, ein Wiki mal auszuprobieren, hier einige leistungsfähige Wiki-Engines:

Diese Wiki-Engines, sind alle ohne Lizenzkosten aus dem Internet zu bekommen und lassen sich alle recht schnell, auf einen Webserver installieren und einrichten.

Immer besser manuell

Immer besser manuell

Mutti weiss es doch immer noch am besten…

Für alle Singles, Junggesellen und “Hotel Mama”-Verwöhnte ist mein heutiger Surf-Tipp genau das Richtige: www.frag-mutti.de

Junge Männer, die aus dem luxuriösen “Hotel Mama” geflogen sind, haben es nicht leicht. Knallhart sehen sie sich nach dem Umzug in die eigenen (oder gemieteten) vier Wände der brutalen Realität gegenüber gestellt. Was früher im Wunderland wie ein weit entfernter Fluch klang, ist auf einmal so nah – die Bewältigung des Alltags.

Waschen, putzen, kochen – all diese Dinge wollen gelernt sein. Da wir selbst diese Entwicklung durchstehen mussten (und noch müssen), wollen wir allen Genossen Tribut zollen, denen es genauso wie uns ergeht.

Mit dieser Sammlung an wertvollen Tipps geben wir den geplagten Junggesellen dieser Erde ein wichtiges Instrument in die Hand, um im Kampf gegen den Alltag zu bestehen.

Alle Tipps sind kampf- und alltagserprobt – und nach einer intensiven Lektüre sollte der Anruf bei “Mutti” bald überflüssig sein…

Quelle: www.frag-mutti.de

Unix-Tools für Windows

Welcher Unix-Anhänger, wünscht sich nicht auch auf seiner Windows-Kiste, wenn er denn eine haben muss ;-) , die Möglichkeiten, die er von Unix/Linux her kennt.

Bei den cmd-Befehlen sieht das Windows-Betriebssystem ziemlich alt aus und kann hier mit Unix/Linux immer noch nicht mithalten.

Das ist allerdings schade, denn zum Beispiel kann man mit dem Tool “grep” sehr schnell Logdateien nach relevanten Einträgen durchsuchen. Auch das manipulieren und analysieren von Textdateien ist unter Unix/Linux um einiges leichter. Solche Tools wünscht man sich auch auf der Windows-Kiste.

Aber dem kann abgeholfen werden, denn es gibt eine komplette Programmsammlung der von Unix gewohnten Helfer zum Nachrüsten für Windows.

Die Programme “GNU utilities for Win32″ gibt es auf unxutils.sourceforge.net.

Ein weiterer Vorteil dieser Tools ist, dass sie eigenständige EXE-Dateien sind, die ohne weitere DLL’s laufen und somit bestens in Login-Scripts und Batch-Dateien verwendet werden können. Allerdings sollte für die Scripts immer der komplette Pfad angegeben werden, da es einige Befehle auch unter DOS gibt.

Diese Bücher lese ich als nächstes…

Auf diese Bücher freue ich mich schon…hab sie alle schon zuhause…die werden jetzt eins nach dem anderen verschlungen:

Sakrileg Eisfieber Schwesternmord

Kostenlose Computerbücher im Internet

Galileo Computing veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen immer wieder neue kostenlose Computerbücher, unter der Rubrik OpenBook, im Internet . Hinter OpenBook steht die kostenlose Bereitstellung von Büchern des Verlags als HTML-Version zum Onlinelesen und Downloaden. Dieser Service soll als Ergänzung und Erweiterung zum gedruckten Buch dienen!

Folgende Computerbücher wurden vom Verlag bisher im Internet veröffentlicht:

Pages: Prev 1 2 3 ... 94 95 96 97 98 99 100 101 102 Next