Ein Bier ist gesund

Wie ich heute bei Buetts lesen konnte, ist ein Bier doch gesund.

Er hatte gestern die Sendung “Welt der Wunder” im Fernsehen angesehen und ist hierbei auf den interessanten Beitrag “Bier – Gesund oder doch schädlich?” gestoßen.

Folgendes gibt es zu berichten:

  • Bier hat weniger Kalorien als Saft oder Milch
  • Bier ist pflegend für die Haut
  • Bier ist ein Jungbrunnen für die Haare
  • Maßvoller Bierkonsum verlängert sogar das Leben
  • Der Hopfen-Wirkstoff Xanthohumol wirkt gegen Krebs

Hört sich alles doch prima an, oder ?

Allerdings gibt es doch noch einen Haken:
Denn, wichtig ist der maßvolle Biergenuss, das heißt man sollte nicht mehr als ein Bier am Tag trinken. Denn durch das zweite, dritte und vierte Bierchen werden dem Körper mal schnell mehr als 500 Kalorien zugeführt. Diese übermäßige Energie, die der Körper nicht benötigt und verwerten kann, wird unweigerlich in Fettpölsterchen umgewandelt, ob man will oder nicht.

Aber das ist ja schon ein alter Hut…alles im Detail könnt ihr nochmal nachlesen unter:
Welt der Wunder – Bier – Gesund oder doch schädlich?

Das neue Fitness-Blog

Michael Wöhrer startet unter Fitlog.de sein neues Fitness-Blog. Sein Fokus liegt vor allem auf Ausdauersportarten, wie Laufen, Radfahren und Schwimmen, die er alle selbst auch aktiv praktiziert. Außerdem wird es im neuen Blog, auch um Ernährung und andere Themen gehen, die sich positiv auf die körperliche Fitness auswirken.

Beim Lesen bekommt man, so geht es zumindest mir, gleich einen Schubs, raus aus dem Sessel und rein in die Turnschuhe, um sich selbst mal wieder etwas mehr zu bewegen.

Michael Wöhrer ist vielen, vielleicht schon durch sein sehr interessantes Software Guide-Blog bekannt.

Ich wünsche ihm viel Erfolg und Spaß mit seinem neuen Fitness-Blog und dem Halbmarathon im Juni.

Die Ernährungspyramide

Die altbekannte Ernährungspyramide kennt wohl jeder.

Trotzdem, muss die Ernährungspyramide mal wieder in unsere Köpfe gebracht werden, denn ich weiß aus eigener Erfahrung, dass sich einige von uns, nicht so optimal ernähren.

Mich eingeschlossen!

Wer sie doch noch nicht kennt. Die Ernährungspyramide zeigt grafisch, in welchem Mengenverhältnis zueinander verschiedene Nahrungsmittel konsumiert werden sollten, um sich gesund zu ernähren. Auch wenn die Ernährungspyramide, nicht die eierlegende Wollmilchsau ist, und es auch andere Ansätze zur gesunden Ernährung gibt, zeigt sie meiner Meinung nach, ein paar sehr hilfreiche Grundsätze, die gerne in Vergessenheit geraten.

Die Basis sollten ballaststoffreiche Getreideprodukte bilden, kombiniert mit täglichem Obst und Gemüse und ausreichend Getränke über den Tag verteilt (vorallem Mineralwasser, zuckerarme Säfte und Schorlen).

Ernährungspyramide

Quelle: Wikipedia

Die Ernährungspyramide richtet sich in erster Linie auch an mich selbst und soll für mich ein kleiner Merker sein, mal wieder etwas mehr von den “echten” Grundnahrungsmitteln zu essen. Also ich werd’s versuchen mich etwas mehr nach der Ernährungspyramide zu ernähren.

via: Alp Uckan – Ernährungspyramide