Neues kostenloses EBook “Sicherheit im Internet”

Buch Sicherheit im InternetHeute hat der O’Reilly-Verlag ein neues OpenBook aus seiner Reihe “o’reillys basics” herausgegeben.

Das inzwischen in der 2. Auflage aufgelegte Buch “Sicherheit im Internet”, umfasst 352 Seiten und kann von nun an kostenfrei gelesen und heruntergeladen werden.

Im Buch geht der Autor auf die Gefahren und mögliche Vorbeugemaßnahmen im Bereich Sicherheit im Internet ein. Dem Leser werden in diesem Buch technischen Hintergründe des Internets erklärt und gleichzeitig versucht das Sicherheitsbewusstsein beim Surfen durch das Internet zu schärfen.

Desweiteren geht der Autor, für Computer- und Internetlaien, auch auf wichtige grundlegende Begriffe wie das World Wide Web, Browser, E-Mail, E-Commerce und Online-Banking sowie Anonymität, Viren, Würmer und Trojaner ein. In eigenen Kapiteln beschreibt er mögliche Angriffsszenarien und die Abwehrfunkionalitäten von Firewalls und erweiterten Sicherheitssystemen.

Der Autor beschreibt hierbei nicht nur die Risiken des Internets, sondern bietet vor allem auch sinnvolle Sicherheitskonzepte und Lösungswege für eine sichere Anwendung des Internets, die für jeden User umsetzbar sind. Außerdem gibt es auch ein Kapitel mit dem Titel “Erste Hilfe”, in dem die Leser hilfreiche Tipps für eine sichere Windows-Installation bekommen.

Das kostenlose Buch “Sicherheit im Internet” von Krzysztof Janowicz bietet sich sowohl als Onlinelektüre, als auch zum Offlinelesen an. Das kostenlose EBook läßt sich zum Offlinelesen kapitelweise als PDF-Dateien herunterladen.

Link zum Buch: O’Reilly EBook “Sicherheit im Internet”

Quelle: Golem.de – “Sicherheit im Internet” als OpenBook

Die Maus erklärt das Internet

Die Sendung mit der Maus erklärt in einem Video, das Internet und wie die Internet-Seite auf den eigenen Rechner kommt.

Echt Klasse. Zwar nicht mehr so neu, aber immer noch sehr sehenswert… :-)

via hirnrinde.de

Virtuelle private Netze unter Windows

Wenn man den Begriff “Virtual Private Network” hört, dann klingt das zuerst, nach aufwendiger, teurer Profitechnik, die nichts für den Privatmann ist. Allgemein bekannt ist auch, dass viele Firmen VPNs einsetzen, um ihren Mitarbeitern einen abgesicherten Zugang zum internen Netzwerk zu bieten.

Allerdings ist solch ein VPN auch für Privatanwender interessant. Über das virtuelle Netz kann sich der Home-Admin, verschlüsselt, von überall aus, mit dem eigenen Netzwerk zu Hause, verbinden. Hiermit lässt sich einfach der Server zuhause fernadministrieren. Wie man sich sein eigenes VPN (Virtual Private Network) unter Windows erstellt, zeigt ein sehr interessanter Artikel auf Heise-Netze.

Im Artikel wird erklärt, welche Software man benötigt und wie diese eingerichtet wird. Außerdem werden zahlreiche Tools benannt, die einem das Ganze noch leichter machen.

Und das Gute ist, dass die benötigte Software, um sich mit einem VPN-Server zu verbinden, bereits alle Windows-Versionen seit Windows98 dabei haben . Auf der Gegenseite, als VPN-Server, kann sowohl Windows 2000-, als auch ein Windows XP Home- und Professional-Rechner dienen, die das VPN-Protokoll PPTP (Point To Point Tunneling Protocol), für die Kommunikation mit dem Client verwenden.

Für weitere Infos einfach hier weiterlesen:

Link: heise Netze – Virtuelle private Netze unter Windows

Sehr ausführlich und sehr lesenswert…

Pages: Prev 1 2