Die “Überlebenden” der Java-IDE Wars

Jacek Furmankiewicz hat auf Devx einen sehr interessanten Artikel mit einem Vergleich der führenden Java/J2EE-IDEs veröffentlicht.

Seinen Artikel hat er mit dem sprechenden Titel “Eclipse, NetBeans, and IntelliJ: Assessing the Survivors of the Java IDE Wars” überschrieben und möchte hiermit, auf die sich in den letzten Jahren stark veränderten Marktverhältnisse im Bereich der Java/J2EE-IDEs anspielen, die nun neben IDEA IntelliJ vorallem durch OpenSource-Produkte wie Eclipse und Netbeans dominiert werden.

Leider fehlt in dieser Übersicht der Oracle JDeveloper 10g, der besonders im JavaServer Faces-Bereich auch sehr stark ist.

via jars.de – Vergleich: Eclipse, Netbeans und IntelliJ

IBM Secure Shell Library for Java

IBM hat auf seinen alphaWorks-Seiten eine leichtgewichtige Implementierung des von der Internet Engineering Task Force (IETF) erstellten Secure Shell (SSH-2)-Protokolls unter dem Namen IBM Secure Shell Library for Java veröffentlicht. Die Bibliothek implementiert gegenwärtig allerdings nur die SSH-Basis-Features wie Passwort-Login und Command Execution. Fortgeschrittenere Features wie Tunneling und X-Forwarding werden zur Zeit noch nicht unterstützt.

Quelle: www.entwickler.de

Aber für was brauchen wir überhaupt solch eine Library ?

SSH ermöglicht eine kryptographisch abgesicherte Kommunikation über unsichere Netzwerke. Hierdurch ist es möglich, sich gesichert an einen anderen Rechner anzumelden und dort, zum Beispiel innerhalb eines Java-Programms über das FTP-Protokoll gesichert Daten zu übertragen. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Ausführung von Methoden einer Klasse auf dem entfernten Rechner. Durch die SSH-Library abgesichert kann über Remote Method Invocation (RMI) oder über Enterprise Java Beans (EJB), eine Java-Methode auf dem entfernten Rechner gesichert ausgeführt werden, die Ihr Ergebnis gesichert an den aufrufenden Rechner zurückgeliefert werden.

Weitere Infos zu dieser Library findet Ihr auf der zugehörigen AlphaWorks-Seite:

What is IBM Secure Shell Library for Java?

The Secure Shell (SSH-2 or simply SSH) is a protocol for secure remote log-in and other secure network services over an insecure network. The protocol consists of three major components:

The Transport Layer Protocol provides server authentication, confidentiality, and integrity.
The User Authentication Protocol authenticates the client to the server.
The Connection Protocol multiplexes the encrypted tunnel into several logical channels.
Note that even though SSH stands for “Secure Shell,” it is not a shell like the Bash shell known under UNIX operating systems or the command line under Windows. SSH is a protocol, not a product, and the SSH standard defines the protocol only. Also note that the protocol is still in “draft” status, but is due soon; however, it is fairly mature.

IBM Secure Shell Library for Java is a lightweight implementation of the IETF SSH-2 protocol. The library currently implements only the basic SSH features such as password log-in and command execution. Advanced features such as tunning and X-forwarding are currently not supported.

Link: http://www.alphaworks.ibm.com/tech/sshlite

Schreiben von Web Application Deployment Descriptoren

Eine ausführliche Beschreibung wie der Web Application Deployment Descriptor web.xml aufgebaut sein soll findet man auf der BEA-Seite unter

http://e-docs.bea.com/wls/docs70/webapp/webappdeployment.html

Da der Web Application Deployment Descriptor für alle Servlet-Container standardisiert ist, gilt diese Beschreibung nicht nur für den WebLogic Server, sondern auch für Tomcat und andere ApplicationServer.

Tips zu Struts

In loser Reihenfolge möchte ich hier Tipps und Hilfen zur Software-Entwicklung mit dem MVC-Framework Struts gegeben. Denn oft hängt es bei der Software-Entwicklung mit Struts nur an ein paar Kleinigkeiten, dass die Anwendung nicht wie vorgestellt läuft oder Exceptions erzeugt.

Das Open Source Framework Struts ist hervorragend geeignet für die Entwicklung von Webapplikationen und setzt das Model 2 (MVC) Design-Paradigma in vorbildlicher Weise um. Auf Basis der Java-Technologie lassen sich mit dem Struts Framework dynamische Websites entwickeln, welche ein Höchstmaß an Stabilität aufweisen.

Als erstes möchte ich auf die offizielle Struts-Webseite hinweisen, auf der alle Taglibs und das ganze Framework detailliert beschrieben ist:

Als zweites möchte ich hier die Struts-Seite von Ted Husted vorstellen, einer der Mitbegründer von Struts. Auf seiner Seite findet man viele Tipps und Anregungen zu Struts.

Pages: Prev 1 2