Java SE 6 highlights

Highlights in the new Java SE 6:

New Security features and enhancements:

– Native platform GSS/Kerberos integration
– New Smart Card I/O API
– Java Authentication and Authorization Service (JAAS) login module that employs LDAP authentication

Integrated Web Services:

– New API for XML digital signature services for secure web services
– New Client and Core Java Architecture for XML-Web Services (JAX-WS) 2.0 APIs
– New support for Java Architecture for XML Binding (JAXB) 2.0

Enhanced Management & Serviceability:

– Improved JMX Monitoring API
– Runtime Support for dTrace (Solaris 10 and future Solaris OS releases only)
– New custom deployment facilities

Increased Developer Productivity:

– Improved memory usage analysis and leak detection
– Significant library improvements
– Improvements to the Java Platform Debug Architecture (JPDA) & JVM Tool Interface

Improved User Experience:

– Look and feel updates to better match underlying platforms
– Improved desktop performance and integration
– Enhanced internationalization support

Quelle: Java Platform, Standard Edition (Java SE) 6

Day-to-Day: Java EE 5 Overview

The famous J2EE-Author Richard Monson-Haefel has started a Day-to-Day-Introduction to Java EE 5. An excellent daily overview about the new Java Platform, Enterprise Edition 5.0.

Have a look…

InfoQ – Neue Enterprise software development community

Heute hat sich für mich wieder eine neue Softwareentwickler-Informationsquelle aufgetan.

Die neue Plattform nennt sich InfoQ und steht für “Information Queue”. Der Mann dahinter ist Floyd Marinescu (Autor unter anderem von “EJB Design Patterns” ) der auch schon an der Plattform TheServerSide.Com mitgewirkt hat.

Allerdings handelt es bei InfoQ.com nicht nur um eine Java- oder J2EE-Community, sondern es geht weit darüber hinaus. Hier dreht sich alles um das Thema Enterprise-Software-Entwicklung, an der desöfteren auch mehrere verschiedene Software-Technologien beteiligt sein können. Themenbereiche sind unter anderem die Programmiersprachen Java, .NET und Ruby, die Agile Softwareentwicklung und serviceorientierte Architekturen(SOA).

InfoQ spricht als Zielgruppe vor allem Software-Architekten, technische Projektleiter und fortgeschrittene Software-Entwickler an, die für eigene Projekte und unternehmensweite Softwarearchitekturen, einen Gesamtüberblick über die zur Verfügung stehenden Software-Technologien benötigen.

Ist auf jeden Fall einen Blick wert. Mal schaun, wie sich diese Plattform weiterentwickelt !

Quelle: InfoQ: Community Using Ajax

AJAX-Anwendungen mit Google Web Toolkit in Java entwickeln

Die Lösung heißt: Google Web Toolkit oder GWT. Vorgestellt wurde das Google Web Toolkit von Google letzte Woche auf der diesjährigen JavaOne2006. Die Demos sehen schon ziemlich vielversprechend aus.

Die Entwickler schreiben ihre Frontends in Java unter Verwendung des Google Web Toolkits. Das Framework wandelt die Java-Klassen anschließend in JavaScript und HTML um, so dass die Anwendungen in jedem Browser funktionieren. Mit dem Google Web Toolkit erstellte Anwendungen sollen laut Google ohne Probleme im Internet Explorer, Firefox, Mozilla, Safari und Opera funktionieren.

Und das Beste: Auch der Zurück-Button funktioniert damit, was bei AJAX Anwendungen ja nicht zwangsweise selbstverständlich ist.

Google verfolgt hier meiner Meinung nach einen sehr guten Ansatz: AJAX ist neu und noch aufwendig zu entwickeln, Java recht einfach, weit verbreitet und mit sehr guten Debugging-Unterstützungen durch die Java-IDEs versehen. Warum nicht aus Ajax-Problemen -> Java-Probleme machen und somit in Projekten mit der Entwicklung schneller vorwärts kommen. Das finde ich einen guten Ansatz.

Java Entwickler mit AJAX Ambitionen sollten sich das Toolkit mal anguggen. Mehr dazu findet Ihr auf der Google-Seite. Sie unten…

Google-Projektseite: Google Web Toolkit – Build AJAX apps in the Java language
Client-Java-Artikel: Java Technology Techniques for Developing AJAX Applications
ONJava-Artikel: Working with the Google Web Toolkit

Quelle: Google Web Toolkit: Ajax-Anwendungen in Java programmieren

Sun stellt neues Java Web Services Developer Pack vor

Sun stellte heute auf seiner Webseite das neue Java Web Services Developer Pack 2.0 (WSDP) vor. Mit dem WSDP können Entwickler bereits jetzt Techniken nutzen, die Sun erst in die nächsten Versionen seiner Enterprise und Standard Editionen von Java integrieren möchte. Web Services können hiermit, mit “Java API for XML-based Web Services” (JAX-WS 2.0) und “SOAP with Attachments API for Java” (SAAJ) entwickelt werden. Dersweiteren soll die neue Bibliothek JAXB 2.0 (Java API for XML Binding) den Zugriff auf XML-Daten vereinfachen.

Das WSDP enthält für Java Entwickler, Werzeuge und Bibliotheken, die Ihnen helfen, um Web Services zu entwickeln, zu testen und bereitzustellen.

Sun plant, die im Java Web Services Developer Pack 2.0 integrierten Techniken auch in die nächsten Versionen der Java Platform Enterprise und Standard Edition aufzunehmen. Ausserdem soll durch die neue Java Web Services Developer Pack-Version die Leistung von Web Services-Implementierungen gesteigert werden.

Download:
Java Web Services Developer Pack 2.0
Java Web Services Tutorial

Top 10 Tips für neue Eclipse Benutzer

Diese Seite ist sehr hilfreich für Newbies der Java-Entwicklungsumgebung Eclipse.

Auf seiner Seite bringt Ben Pryor den neuen Eclipse-Benutzern die 10 besten Tips für Eclipse näher.

Link: Top 10 Tips For New Eclipse Users

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 Next