Autocomplete am cmd-Prompt von W2k und XP

Um auch am cmd-Prompt unter Windows 2000 und XP, das von der Linux-Bash gewohnte Auto-Vervollständigen der Kommandozeile zu realisieren, kann man eine kleine Registry-Änderung machen.

Mittels des Registryschlüssels

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Command Processor\CompletionChar

kann eine Taste – üblicherweise die Tabulatortaste über den DWord-Wert 00000009 als Auto-Vervollständigen-Taste festgelegt werden, mit der sich ein angefangener Name eines Directories oder ein Dateiname automatisch vervollständigen lässt.

Lotus Notes Domino Resourcen

Heute habe ich eine Sammlung von Lotus Notes Domino-Resourcen im Urs-O-Log dem Weblog von Michael Urspringer gefunden.

Er hat mehrere Artikel mit Infos zu den IBM Lotus Groupware-Tools zusammengetragen.

Hier eine Auswahl:

Die Geschichte von Lotus Notes/Domino
Tutorial: ‘Erstellen von Domino Datenbanken’
Lotus Notes/Domino R7 Ressourcen
Domino Web Access 7 Customization
Neues Redpaper: Domino 7 Performance Tuning
Neues Redpaper: Domino 7 Server Consolidation
Produkt-Katalog für Lotus Domino
Ein paar gesammelte Lotus Domino-Administrations-Links
Lotus Notes/Domino FAQ
IBM Lotus Notes Hints and Tips
‘Hannover’-Demo

JavaScript in WordPress-Artikeln verwenden

Heute morgen wollte ich meine Emailadresse in meinem Impressum mal etwas umstricken, um es den Email-Crawlern etwas schwieriger zumachen, meine Emailadresse abzugreifen. Siehe auch meinen Artikel: Emailadresse vor Adress-Crawlern schützen

Doch leider waren meine ersten Versuche nicht von Erfolg geprägt, denn WordPress wandelte einige Zeichen meines eingefügten JavaScript-Codes in Sonderzeichen (z.B. #8221, #8216) um und somit konnte der JavaScript-Interpreter den JavaScript-Code allerdings leider nicht mehr ausführen.

Für dieses Problem habe ich zwei Lösungen gefunden.

1. Lösung
JavaScript-Code in eine zentrale JavaScript-Datei auslagern und im Template einfügen. Anschliessend nur den JavaScript-Aufruf im Beitrag oder der Seite einfügen.

Für diese Lösung gibt es hier Beispiele: WordPress – Using JavaScript

2. Lösung
Die zweite Möglichkeit, die ich auch bei mir nutze, ist das WordPress-Plugin “AdSense-Deluxe”. Denn damit geht es kinderleicht, Javascript-Code in Beiträge und Seiten einzufügen. Da die AdSense-Blöcke auch aus JavaScript bestehen, kann man hier dieses WordPress-PlugIn etwas zweckentfremden, dafür ist man allerdings um einiges flexibler als mit der 1. Lösung.

Man geht für die 2. Lösung folgendermaßen vor:

1. AdSense-Deluxe-PlugIn downloaden und entpacken
2. Adsense-Deluxe-PlugIn in WordPress installieren und aktivieren
3. JavaScript-Code in der Adsense-Deluxe-Administration in WordPress einfügen
4. Namen vergeben unter dem der Codeschnipsel angesprochen wird
5. Den Namen in den jeweiligen Beitrag oder die Seite einfügen

Fertig…

Und daneben kann man es natürlich auch noch blendend für die AdSense-Einblendungen oder andere Affili-Programme verwenden.

Windows-Shutdown per Kommandozeile

Wer seinen Windows-Rechner per cmd-Kommandozeile oder Shell-Script beenden möchte, für den habe ich was.

Denn mittels des Kommandos shutdown auf der Kommandozeile und einigen Parametern lässt sich jeder Windows-XP-Rechner herunterfahren, abmelden oder neustarten.

Mit folgenden Parametern lässt sich das shutdown-Kommando parametrisieren:

-l Abmelden
-s Rechner herunterfahren
-r Neustart des Rechners
-t xxx Wartet vor dem Herunterfahren xxx Sekunden
-c “Kommentar” Zeigt eine maximal 127 Zeichen lange Abschlussmeldung
-f Schließt alle Anwendungen ohne Rückfrage

Dieses Kommando konnte ich heute selbst gut gebrauchen, da ich über die Geplanten Tasks meinen Rechner nachts nach dem Backup neu durchstarten lasse.

Kostenloses EBook Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Heute habe ich im “einfach persönlich”-Blog von Jörg Petermann wieder ein neues Galileo Computing-OpenBook gefunden. Wer die OpenBook-Reihe noch nicht kennt. Dies ist eine Reihe von EBooks aus den unterschiedlichsten Bereichen der IT-Branche, die kostenlos vom Galileo Press-Verlag auf Ihrer Webseite zur Verfügung gestellt werden, um IT-Interessierte in das Buch hineinschnuppern zu lassen.

Das neue Buch in dieser Reihe nennt sich: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk.

Doch was steckt dahinter ?

Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk von Ulrich Schlüter
Windows Server 2003 R2, SBS 2003, ADS, Exchange Server, Windows XP und Microsoft Office

Ein Integrationshandbuch im besten Sinne: Das Wissen um das Zusammenspiel von Microsoft Windows Server 2003, ADS, Windows XP Professional, Office XP/2003 oder Exchange Server ist sehr komplex. Administratoren, die nach einer Gesamtlösung suchen, stellen fest, dass es immens viele Informationen, Fehlerbeschreibungen, Service Packs, Patches und Hotfixes zu den Einzelprodukten gibt, aber keinen Lösungsansatz, der dieses Wissen bündelt und in Beziehung setzt.

Anders dieses Buch: Schritt für Schritt wird ein Gesamtsystem implementiert, das nicht nur über einen kurzen Zeitraum läuft, sondern wartbar bleibt und später auf neue Versionen upgedated werden kann.

Die 3. Auflage des Standardwerkes wurde aktualisiert und erweitert um Ausführungen zu Small Business Server, Windows Server 2003 R2, Windows Terminalserver, Access-based Enumeration und Best Practices zum Drucken im Netzwerk.

Nutzen Sie die HTML-Version des Buches zum Reinschnuppern oder als immer verfügbare Ergänzung zu Ihrem Buch.

Quelle und Link: Galileo Computing – Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Die gedruckte Version des Buches gibt es im Online-Shop vom Galileo Computing-Verlag – versandkostenfrei innerhalb Deutschlands und Österreichs.

Wie vermeide ich Katastrophenszenarien im Active Directory ?

Das Active Directory ist eine extrem komplexe Softwarekomponente unter Windows, deren Ausfall massive Auswirkungen auf das Netzwerk und die Benutzeranmeldungen hat, und einen Administrator gehörig ins Schwitzen bringen kann.

In einer fünfteiligen Serie zeigt www.tecChannel.de einige Katastrophenszenarien auf. Zeigt allerdings auch, wie sich diese vermeiden lassen und falls diese doch einmal auftreten, wie die Probleme gelöst werden können.

Ich denke hier ist für jeden Active Directory-Admin etwas wissenswertes dabei.

Die Serie teilt sich in:
Teil 1: Ausfall eines DNS-Servers und eines Domänencontrollers
Teil 2: Ausfall eines FSMO-Rollenmasters
Teil 3: Ausfall von zentralen Replikationskomponenten
Teil 4: Active Directory-Pflege (Pflege und Wartung der Datenbank)
Teil 5: Active Directory wiederherstellen

Quelle: www.tecChannel.de – Katastrophenszenarien bei Active Directory

Pages: Prev 1 2 3 4 Next