Onlineartikel: Basisfunktionen in der Windows PowerShell 2.0

Heute bin ich auf einen interessanten Artikel zum Thema Windows PowerShell 2.0 von Dr. Holger Schwichtenberg gestoßen. Er erklärt in einem 9-seitigen Artikel in der Zeitschrift dotnetpro, welche Neuerungen die Windows PowerShell 2.0 mit sich bringt.

Mit den Betriebssystemen Windows 7 und Windows Server 2008 R2 ist auch die Windows PowerShell 2.0 erschienen. Remoting, Jobs, Ereignisse, Transaktionen sowie eine einfachere Integration von C# und Visual Basic sind interessante Funktionen, die in der ersten Version der Shell fehlten.

Außerdem hat die PowerShell 2.0 deutlichen Zuwachs erhalten, denn die Anzahl der Commandlets ist von 129 in der Version 1.0 auf 236 in der Version 2.0 gestiegen.

Enthalten ist die PowerShell 2.0 in Windows 7 und Windows Server 2008 R2. Auf Windows XP, Windows Vista sowie Windows Server 2003 R2 und Windows Server 2008 kann die Windows Powershell im Rhamen des „Windows Management Framework“ nachinstalliert werden..

Aber lest doch selbst, den interessanten Artikel mit Beispielen zu den Neuerungen der Windows PowerShell 2.0 im Bereich des Fernzugriffs auf andere Rechner, den Powershell-Jobs, für die Ausführung von Befehlen und Skripten im Hintergrund, und der Nutzung von Transaktionen auf Shellebene für die Ausführung von Shellbefehlen innerhalb einer Transaktionsklammer mit der Möglichkeit, alle Skriptbefehle innerhalb einer Transaktion im Fehlerfall einfach wieder zurückzurollen.

Die Onlineversion des Artikels findet Ihr auf den Seiten von dotnetpro unter:
“Mit mehr Kraft: Neue Basisfunktionen in der Windows PowerShell 2.0″.

1&1 und Microsoft bieten Studenten-Server inklusive Microsoft Entwicklertools

Für knapp 40 Euro monatlich können Studierende jetzt einen eigenen dedizierten Server im 1&1-Rechenzentrum betreiben und erhalten darüber hinaus Zugang zu Microsoft Entwicklertools über die Microsoft-Initiative DreamSpark.

DreamSpark stellt Studierenden kostenlos professionelle Microsoft Entwickler- und Design Tools zur Verfügung wie z.B.:

- Microsoft Visual Studio 2008 – Professional Edition
- Microsoft Windows Server 2008 – Standard
- Microsoft SQL Server 2008 – Developer
- Microsoft Expression Studio 2
- Microsoft Windows Server 2003

Wer Interesse hat, sollte sich allerdings schnell entscheiden, die Teilnahme an der Aktion ist nur noch bis zum 31.März 2009 möglich. Um das Angebot von 1&1 und Microsoft nutzen zu können, ist ein Freischaltcode notwendig, der hier angefordert werden kann.

KaffeeKlatsch: Entwickler-Magazin per PDF

Soeben im Microsoft MSDN Flash 08/2008-Newsletter entdeckt:

“KaffeeKlatsch” heißt ein neues elektronisches Magazin für Entwickler, das sich mit den Technologien .NET und Java beschäftigt und darüber hinaus auch Themenbereiche wie Design Patterns oder Architekturen beleuchtet. Die kostenlose Publikation von Mathema Software (Erlangen) erscheint jeweils am ersten Montag eines Monats als PDF und wird an Abonnenten per E-Mail versandt.

Bestellt werden kann der “Kaffeeklatsch” unter www.BookWare.de.

Zum Probelesen gibt’s als Download die 2008er-Ausgaben vom Januar, Februar und März.

Quelle: Microsoft MSDN Flash 08/2008-Newsletter per Email

Mit T-DSL und Windows XP ins Internet

Heute bin ich auf einen Grundlagen-Artikel bei Microsoft gestossen, der vor allem Einsteiger interessieren dürfte.

Wie kann ich mit meinen Windows XP-Rechner möglichst einfach eine T-DSL-Verbindung einrichten und aufbauen? Zu diesem Thema werde ich immer wieder mal angesprochen, ob ich nicht unterstützen kann. Hierzu hat Microsoft eine Artikelreihe mit 7 Artikeln veröffentlicht, in dem der Aufbau und die Einrichtung einer DSL-Verbindung und einer Internetverbindungsfreigabe sehr gut erklärt werden.

Mit Highspeed ins Internet, das geht natürlich am besten mit T-DSL. Wenn Sie noch ein Analog-Modem benutzen oder über ISDN surfen und nun umstellen wollen, können Sie auch daran denken, Ihr kleines Netzwerk ins Internet zu bringen. Das Gute daran: eine einzige Verbindung genügt. Teilen Sie einfach den Zugang zwischen Ihren Rechnern auf. Die Internetverbindungsfreigabe macht’s möglich.

Die Artikelreihe gliedert sich auf in:

Die Artikel orientieren sich zwar an der Windows XP Home Edition, aber das Ganze dürfte genauso auch mit der Windows XP Professional Version funktionieren.

P.S. Und wer noch Infos zum Aufbau eines kleinen Heimnetzwerks sucht, der kann auf meinem Artikel “Ein kleines Netzwerk mit Windows XP Home Edition aufbauen” mal vorbeischauen. Hier ist ähnlich wie auch hier eine Artikelreihe von Microsoft hinterlegt, wie man sich recht einfach ein kleines Heimnetzwerk mit Windows XP aufbauen kann.

Windows PowerShell – in 5 Schritten auf der Shell durchstarten

Im englischsprachigen TechNet US steht seit kurzem das “Windows PowerShell Owner’s Manual” zur Verfügung.

In fünf Kapiteln führt das Manual in die Arbeit mit der Powershell-Kommandozeile ein: von den ersten Schritten mit der PowerShell über die Anpassung der Konsole bis zur Verwendung von Shortcuts und dem letztendlichen Ausführen der Skripte ist alles dabei.

Für alle, die sich im Bereich der Windows PowerShell weiterbilden möchten, eine gute Anlaufstelle.

SeaDragon / Photosynth – Navigation in Bildersammlungen

Wer sich von euch dafür interessiert, wie beispielsweise Bilder-Communitys in der Zukunft aussehen könnten, für die habe ich ein sehr interessantes Video gefunden. Microsoft-Forscher Blaise Aguera y Arcas präsentierte Seadragon und Photosynth auf der diesjährigen TED. Es ist schon beeindruckend, wie hier mit Photos und Bildern gearbeitet und gespielt wird. So stelle ich mir die zukünftige Navigation in Bildersammlungen vor. Echt faszinierend, aber seht selbst:

Mittels Seadragon lässt es sich in extrem hochaufgelöste Bilder hineinnavigieren und Photosynth ermöglicht es dem Benutzer, Bilder auf ihren Inhalt hin zu analysieren, und diese in einen semantischen Zusammenhang zu bringen. Im Video wird dies am Beispiel von Notre Dame veranschaulicht.

via glorf.it & WiMaBlog

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 Next