Home-Entertainment im Mini-Format

Heute bin ich über eine coole Hifi-Anlage gestolpert. Eigentlich ist es ja eine Entertainment-Anlage, denn in der Anlage ist ein 7-Zoll-Display eingebaut und vereint somit DVD-Player, Fernseher und Radio.

Das gute Teil ist vom Hersteller Umax Systems aus Willich und nennt sich Yamada HTV-200XU. Die Mini-Heimkinoanlage verfügt, neben dem in die Frontblende integrierten 7 Zoll LCD Fernseher mit einer sichtbaren Bilddiagonale von 17,78 cm, über einen DVD-Player und zwei TV-Tuner, für DVB-T und Analog TV-Empfang.

Außerdem kann vorne am Gerät ein MP3-Player über den USB-Stick angesteckt werden. Auch mit Anschlußmöglichkeiten wurde nicht gegeizt. Von Scart, über Y/Cb/Cr, S-Video, Video, Stereo und digitalem koaxialer 5.1-Audioausgang ist alles vorhanden.

An Eingängen sind leider nur digitale und analoge Antenneneingänge für Radio und Fernseher vorhanden. Das einzige was ich mir noch gewünscht hätte wäre hier ein Line-In gewesen, um auch den Rechner an diese Anlage anschliessen zu können. Diesen Line-In konnte ich aber leider noch entdecken.

Hier mal ein Bild von der Entertainment-Anlage Yamada HTV-200XU:

Bildquelle: ComputerBase

Ab Ende März soll das Teil im Handel für ca. 230 Euro erhältlich sein. Das ist genau das Richtige für die Küche oder auch für neben den Rechner!

Quelle: ComputerBase: Yamada: Mini-Stereoanlage mit Mini-Fernseher

Der Suess-Stoff der Woche ;-)

Christoph Süß, vielleicht einigen als Moderator des Fernsehmagazins “quer” bekannt, veröffentlicht jede Woche im Bayern2-Radio seine Kolumne Süß-Stoff der Woche als Podcast, in dem er einige Seitenblicke und -hiebe auf ausgewählte Ereignisse der Woche in Politik und Wirtschaft wirft.

Dieses Mal sein Thema: Die Telekom

Aber hört euch das selbst mal an…

Ja, auch meiner Meinung nach, muss die Telekom Ihr Ansehen und Ihre Produkte enorm verbessern, denn die letzte Zeit hat mich keines der Angebote der Telekom wirklich angetörnt.

Und eines ist ganz sicher. Die Konkurrenz schläft nicht !

Revival des WDR Computerclub als Podcast

Wie heute Golem.de berichtet, sind die beiden Moderatoren der ersten regelmäßigen Computersendung im deutschen TV wieder auf Sendung – diesmal in Eigenregie per MP3-Dateien im Netz. Die erste Ausgabe des “Computerclub 2″ gibt es zum kostenlosen Download.

Wer den WDR Computerclub nicht kennt, der hat einen Teil an deutscher Computergeschichte verpasst. Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph moderierten die Sendung WDR Computerclub 20 Jahre lang und brachten jahrelang super interessante, aktuelle Themen, wie z.B den Lallus, zur Sprache, bis die Sendung Anfang 2003 abgesetzt wurde.

WDR Computerclub - Wolfgang Back & Wolfgang Rudolph
Bildquelle: Wolfgang Back’s Homepage

Nun nach über drei Jahre später ist der Computerclub wieder da, und zwar als 30-minütige, eigenproduzierte MP3-Audiosendung der beiden Wolfgangs. Vielleicht kommt es ja auch zu einen Revival auf dem Fernseher für die Beiden, denn an Computersendungen sieht es neben dem c’t magazin.tv ja im Moment recht mau aus.

Daumen hoch !!!

Hier gibts die MP3-Version als Download und als Stream:
Wolfgang Rudolph’s Website
Wolfgang Back’s Website

Quelle: Golem.de – Der WDR Computerclub lebt weiter – als Podcast