Konfiguration einer High Availability IPCop-Linux-Firewall

Wie man eine günstige und trotzdem leistungsfähige High Availability-IPCop-Firewall, mit Hochverfügbarkeit, mittels relativ günstiger Hardware realisieren kann, erklärt Nozzie in seinem Blog.

Er erreicht die Hochverfügbarkeit mit Hilfe von zwei identisch konfigurierten IPCop-Firewalls, die im Netzwerk parallel geschaltet sind, und dem Einstatz des High Availability Addon von www.mhaddons.tk. Hierdurch minimiert er die Ausfallzeit/Offlinezeit seines Netzwerks auf ein Minimum.

IPCop finde ich auch als Firewall für kleine und mittelständige Unternehmen die erste Wahl, da IPCop, erstens OpenSource ist, zweitens sehr sicher ist, und drittens, hinter IPCop eine sehr große Community für hilfreiche Tips bereitsteht z.B. bei www.ipcop-forum.de. Dies ersetzt so manchen Business-Support.

Dabei ist die IPCop-Firewall nicht nur eine simple Firewall, sondern beherrscht durch zusätzliche Addons, unter anderem auch Intrusion Detection, Aufbau von Virtual Private Networks, das Network-Time-Protokol und DHCP- und Proxy-Server-Dienste.

Weiterführende Links:
Deutschsprachige IPCop-Firewall-Dokumentation
Deutschsprachiges IPCop-Firewall-Forum
Hilfreiche IPCop-Firewall-Links

Ein kleines Netzwerk mit Windows XP Home Edition aufbauen

Heute bin ich auch auf ein Grundlagen-Tutorial auf der Microsoft-Seite gestoßen, wie man als Anfänger ein kleines Netzwerk mit Windows XP Home aufbaut. Ich dachte eigentlich immer, Windows XP Home wäre nicht netzwerkfähig, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Anscheinend geht es doch.

Der Autor der Artikelreihe schreibt dazu:

Ein kleines Netzwerk ist schnell eingerichtet und gerade für zu Hause eine sinnvolle Angelegenheit. Diese Anleitung erklärt Ihnen Schritt für Schritt, was zu tun ist. Nehmen Sie sich einen Tag Zeit, und Sie können Festplatten, Ordner, CD ROM-Laufwerke, Drucker uns sogar den Internetzugang gemeinsam nutzen.

Ihr neues Netzwerk schließt bis zu 6 Arbeitsplätze zu einer Arbeitsgruppe zusammen, die die anfallenden Aufgaben unter sich aufteilt. So kann beispielsweise der neu angeschaffte Rechner Speicherplatz auf einer großen Festplatte anbieten, während ältere Rechner die Druckjobs erledigen, die Verbindung zum Internet herstellen oder für die Datensicherung zuständig sind.

Das Tutorial gliedert sich in 8 Kapitel:

heise.de geht unter die Netzwerker

Heute startete der Heise-Verlag einen neuen Online-Channel auf seiner bekannten heise online-Plattform. Hierbei soll der neue Online-Channel heise Netze eine zentrale Anlaufstelle für alle die sein, die sich beruflich oder privat mit Computer-Netzwerken befassen.

Heise Netze bietet umfangreiche, nützlichen Praxis- und Hintergrundinformationen zu Themen aus den Themenbereichen Layer 1 & 2, Funknetze, Protokolle, Routing & Zugang, Netz-Management, Speicher & Dienste sowie Messaging & VoIP an. Und versucht zusätzlich immer einen aktuellen und umfassende Überblick über die neuesten Entwicklungen der Netzwerktechnik zu bieten.

Link: Heise Netze

Kostenloses EBook Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Heute habe ich im “einfach persönlich”-Blog von Jörg Petermann wieder ein neues Galileo Computing-OpenBook gefunden. Wer die OpenBook-Reihe noch nicht kennt. Dies ist eine Reihe von EBooks aus den unterschiedlichsten Bereichen der IT-Branche, die kostenlos vom Galileo Press-Verlag auf Ihrer Webseite zur Verfügung gestellt werden, um IT-Interessierte in das Buch hineinschnuppern zu lassen.

Das neue Buch in dieser Reihe nennt sich: Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk.

Doch was steckt dahinter ?

Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk von Ulrich Schlüter
Windows Server 2003 R2, SBS 2003, ADS, Exchange Server, Windows XP und Microsoft Office

Ein Integrationshandbuch im besten Sinne: Das Wissen um das Zusammenspiel von Microsoft Windows Server 2003, ADS, Windows XP Professional, Office XP/2003 oder Exchange Server ist sehr komplex. Administratoren, die nach einer Gesamtlösung suchen, stellen fest, dass es immens viele Informationen, Fehlerbeschreibungen, Service Packs, Patches und Hotfixes zu den Einzelprodukten gibt, aber keinen Lösungsansatz, der dieses Wissen bündelt und in Beziehung setzt.

Anders dieses Buch: Schritt für Schritt wird ein Gesamtsystem implementiert, das nicht nur über einen kurzen Zeitraum läuft, sondern wartbar bleibt und später auf neue Versionen upgedated werden kann.

Die 3. Auflage des Standardwerkes wurde aktualisiert und erweitert um Ausführungen zu Small Business Server, Windows Server 2003 R2, Windows Terminalserver, Access-based Enumeration und Best Practices zum Drucken im Netzwerk.

Nutzen Sie die HTML-Version des Buches zum Reinschnuppern oder als immer verfügbare Ergänzung zu Ihrem Buch.

Quelle und Link: Galileo Computing – Integrationshandbuch Microsoft-Netzwerk

Die gedruckte Version des Buches gibt es im Online-Shop vom Galileo Computing-Verlag – versandkostenfrei innerhalb Deutschlands und Österreichs.

Geheime Funktionen der Fritz!Box nutzen

Jeder kennt die Fritz!Box als Tor ins Internet. Doch die Fritzbox WLAN kann weit mehr als dies. Ein Artikel aus der PC Professionell Ausgabe 8/2006 enthüllt viele nützliche, verborgene Funktionen der Fritz!Box. So wird der Router mit etwas Hintergrundwissen beispielsweise zur Telefonzentrale für Heim oder Büro.

Folgende Themen werden im Artikel besprochen:
- Fritzbox WLAN – ein Multitalent
- Drahtlos zu Notebook und PC
- VoIP: Eigene Nummer fürs Phone
- Geregelte Wahlen
- Verborgene Spezialfunktionen
- Neue Funktionen nach dem Update
- Funktionen per Hand nachrüsten
- Die Box und das DSL-Modem
- Anruf- und Netzwerkbuchführung
- Tastencodes für die Einstellung der Fritzbox vom Telefon aus

Hier der Online-Artikel: TestTicker.de – Know-how: Geheime Funktionen der Fritzbox nutzen

Thank god it’s SysAdmin’s day

Ja, darauf haben wir System- und Netzwerkadministratoren (vom Fachbereich auch gerne IT-Heinis genannt) wieder 364 Tage warten müssen, bis uns heute mal wieder gedankt werden sollte. Denn heute ist wieder SysAdmins-Day. :-)

SysAdminDay

Bereits zum 7.Mal wird der letzte Freitag im Juli als “System Administrator Appreciation Day” gefeiert. Auch am heutigen 28. Juli 2006 heißt es für Nutzer deshalb, sich gegenüber ihren System-Administratoren dankbar zu zeigen.

Im Kern geht es den Initiatoren aber um eine kleine Würdigung der vielen Stunden, die Admins auch nach Feierabend oder an Wochenenden mit entmutigenden Tätigkeiten verbringen.

Quelle: Golem.de – Sysadmin-Tag: Huldigt Euren Admins

Pages: Prev 1 2 3 Next