Oracle PL/SQL Best Practices and Common Mistakes Videos

Steven Feuerstein präsentiert zwei sehr interessante Oracle-Datenbank-Videos, die für jeden PL/SQL-Entwickler interessant sein dürften. Er zeigt in im ersten Video einige Best Practices für Oracle PL/SQL und im zweiten Video, einige Fehler, die immer wieder mit PL/SQL gemacht werden, und zeigt wie diese vermieden werden können.

PL/SQL Best Practices, making the most of the of Oracle PL/SQL

Common Mistakes in Oracle PL/SQL Programming

Die im Video erwähnten Präsentationen und einiges mehr, bietet Steven Feuerstein auf folgender Seite http://oracleplsqlprogramming.com/resources.html zum Download an.

Datenbank-Optimierung mit Oracle Cost-Based-Optimizer (CBO)

Wer die Oracle-Grundlagen mal überwunden hat, sich schon etwas mit der Oracle-Datenbank befasst hat und auch die ersten komplexeren Abfragen schon erstellt hat, der wird sich ganz sicher für die Optimierung der ausgeführten Datenbankabfragen interessieren. Da diese, je nach Datenmenge, nicht immer optimal und performant ausgeführt werden, kommt man automatisch zum Thema Datenbankoptimierung mittels des Oracle Cost-Based-Optimizer (CBO). Wer zu diesem Thema sich mal eine sehr gute Präsentation mit sehr guten Informationen zur Optimierung von Datenbankabfragen ansehen möchte, dem kann ich die Oracle-Präsentation “Optimising through understanding” von Jonathan Lewis empfehlen.

Die Präsentation ist zwar keine allzuleichte Kost, aber sehr gut für fortgeschrittene Oracle-Anwendungsentwickler geeignet, die immer noch was dazu lernen wollen. Ich muß zugeben, ich muß mich mit der ein oder anderen Abfrage auch nochmal näher auseinandersetzen, aber im Großen und Ganzen, war die Präsentation schon sehr lehrreich.

via Jonathan Lewis – Oracle Scratchpad

Datenbank-Tutorial – Einstieg in Oracle 9i

Wer von euch eine sehr gute und ausführliche Einführung in die Oracle Datenbankprogrammierung und -administration sucht, dem kann ich das Oracle Certified Professional Database Administrator-eBook von Stefan Hietel und Robert Warnke empfehlen.

Die Version basiert zwar noch auf der Oracle 9i-Datenbankversion und noch nicht auf der Oracle 10g-Version, liefert allerdings viele Grundlagen zu Themen wie DML, DDL, SQL, Views und Stored Procedures.

Das eBook liegt als HTML- und als PDF-Dokument vor und liefert eine sehr verständliche Einführung in die Welt der Oracle-Datenbankumgebungen.

Links zum eBook:
PDF-Version vom Oracle Certified Professional Database Administrator
HTML-Version vom Oracle Certified Professional Database Administrator

Oracle stellt finale Version der 10g XE Datenbank vor

Nun ist es endlich soweit, nachdem Oracle bereits Ende Oktober des letzten Jahres die Beta-Version seiner Oracle 10g Express Edition (XE) veröffentlichte, ist heute der Tag, an dem die finale Version für jeden bereitsteht. Die kostenlose Datenbank wendet sich vorallem an Entwickler, Studenten, Software- und Hardware-Anbieter. Aktuell steht Oracle 10g Express sowohl in einer Windows-Version, als auch in einer Linux-Version auf der x86-Architektur zur Verfügung.

Die Oracle 10g XE basiert auf demselben Kern wie die anderen Oracle-10g-Editionen des Release 2. Allerdings ist die Express Edition mit einigen Einschränkungen versehen: Die Benutzerdatenbanken dürfen maximal 4 GByte groß sein, es kann nur eine Instanz gleichzeitig laufen und zusätzlich nutzt Oracle 10g XE nur einen Prozessor sowie maximal 1 GByte RAM.

Support für die 10g-Express-Version erhalten jedoch nur registrierte Benutzer, die sich in einem von Oracle-Spezialisten moderierten Web-Forum, Hilfe holen können.

Sehr interessant ist diese Version vorallem für Indepentent Software Vendors (ISV), da sie die Oracle 10g Express Version kostenlos in ihre Anwendungen integrieren können. Hier ist ausschliesslich auf die oben erwähnten Einschränkungen zu achten. Wer hiermit leben kann und bereits schon Oracle-KnowHow aufgebaut hat, ist denke ich mit dieser kostenlosen Datenbank sehr gut bedient.

Hier noch einige Infos zur 10g XE:
Oracle Database 10g Express Edition Website
Oracle Database 10g Express Edition Tutorial

Quelle: www.golem.de