Quelltextsuche a la Google

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich, auch im recht speziellen Suchbereich der Quelltextsuche, Google breit macht. Denn nun wartet auch Google mit einer Suche nach Codefragementen auf, die den bisherigen Statthaltern wie z.B. Koders, CodeZoo und Krugle, enorm Konkurrenz machen dürfte.

Mittels der neuen Google-Quelltextsuche lässt sich gezielt nach Quelltext in den verschiedensten Progammiersprachen (z.B. ASP, C, C++, C#, Java, Javascript, PHP, Perl, Ruby und Smalltalk) und nach Quelltexten, die unter bestimmten Lizenzen stehen, suchen.

Füe weitere Infos zur neuen Google Code Suche, steht eine ausführliche Google Code Search-FAQ zur Verfügung.

Quelle: Golem.de – Google sucht Code

Krugle – Die Suchmaschine für Entwickler

Heute bin ich per Zufall mal wieder auf www.krugle.com gestoßen. Eigentlich hatte ich diese Entwickler-Plattform schon wieder verdrängt gehabt, da man von der Plattform seit Februar nichts mehr gehört hatte und diese zu diesem Zeitpunkt noch im Aufbau war und noch nicht genutzt werden konnte.

Jetzt kann man die Entwickler-Plattform allerdings benutzen und ich bin positiv überrascht.

Krugle versteht sich als Suchmaschine von Programmierern für Programmierer. Ähnlich, wie bereits existierende Suchmaschinen wie z.B. www.koders.com oder www.codefetch.com, hilft Krugle.com bei der Suche nach wiederverwendbaren Quelltexten und Informationen.

Krugle will es aber besser als die Konkurrenz machen und so einen leichteren Zugang zu frei verfügbaren Quelltexten, sowie wichtigen technischen Informationen, in einem einheitlichen Interface bieten. Anders als gewöhnliche Suchmaschinen durchsucht Krugle gezielt Quelltext-Repositories, Archive und Wissen-Datenbanken.

Jeder OpenSource-Entwickler wünscht sich, dass bereits entwickelte Software oder Module wiederverwendet werden könnte und hierdurch der Aufwand für neue Projekte sinken könnte. Genau an diesem Punkt möchte Krugle ansetzen und bietet hierfür eine Sammlung hochwertiger Seiten für professionelle Entwickler. Geplant ist, dass die Suchmaschine Krugle zukünftig 100 Millionen Seiten indiziert, diese Katalogisierung von geschätzten 3 bis 5 Terabytes von freiem Quellcode soll möglichst jedes öffentlich zugängliche Repositorium wie z.B. Sourceforge oder das Sun Developer Network erfassen.

Quelle: Golem.de – Krugle – Suchmaschine für Programmierer