Quelltextsuche a la Google

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich, auch im recht speziellen Suchbereich der Quelltextsuche, Google breit macht. Denn nun wartet auch Google mit einer Suche nach Codefragementen auf, die den bisherigen Statthaltern wie z.B. Koders, CodeZoo und Krugle, enorm Konkurrenz machen dürfte.

Mittels der neuen Google-Quelltextsuche lässt sich gezielt nach Quelltext in den verschiedensten Progammiersprachen (z.B. ASP, C, C++, C#, Java, Javascript, PHP, Perl, Ruby und Smalltalk) und nach Quelltexten, die unter bestimmten Lizenzen stehen, suchen.

Füe weitere Infos zur neuen Google Code Suche, steht eine ausführliche Google Code Search-FAQ zur Verfügung.

Quelle: Golem.de – Google sucht Code

Suchmaschinen-Spider erkennen und ausfiltern

Wer seine Logfiles gerne nach Besuchen von Suchmaschinen Bots und Spidern untersuchen möchte, oder evtl. extra behandeln möchte, der findet unter www.iplists.com eine komplette Liste aller bekannten Suchmaschinenspider mit IP-Adressen.

In der Liste sind alle Spider, der bekannten Suchmaschinen, nach Anbietern sortiert.

Performant EJB 3.0 unter Java EE 5 entwickeln

Wie wir performante EJB 3.0-Komponenten entwickeln können, kann uns ein ausführlicher Artikel im Sun Developer Network zeigen.

Hier gibts einige Ratschläge, um performante EJBs (EJB 3.0) unter Java EE 5 mit Annotations zu programmieren:

Link: SDN – Writing Performant EJB Beans in the Java EE 5 Platform (EJB 3.0) Using Annotations

Top Ten Tomcat Configuration Tips

Für alle, die mit dem Tomcat neu in die Webprogrammierung mit JSPs und Servlets einsteigen wollen, habe ich hier einen Link-Tipp.

Unter OnJava.com – Top Ten Tomcat Configuration Tips findet Ihr 10 hilfreiche Tipps für eine sinnvolle und gute Konfiguration eines Tomcat-Servers.

Die Top Ten beinhalten unter anderem:
- Configuring Virtual Hosts
- Configuring Basic Authentication
- Configuring Single Sign-On
- Configuring Customized User Directories
- Using CGI Scripts with Tomcat
- Changing Tomcat’s JSP Compiler
- Restricting Access to Specific Hosts

Einige Tipps konnte auch ich noch gebrauchen…obwohl ich mit dem Tomcat schon einige Zeit arbeite.

Praxisbuch Objektorientierung – Professionelle Entwurfsverfahren

Heute habe ich gesehen, dass Galileo Computing ein weiteres kostenloses OpenBook, auf Ihrer Seite, veröffentlicht hat. Auf die hervorragenden OpenBooks des Galileo Computing-Verlags bin ich bereits in meinem Artikel “Kostenlose Computerbücher im Internet” ausführlich eingegangen.

Nun ist ein weiteres EBook hinzugekommen. Neben den bisher bereitgestellten Computerbüchern zu den Themen Java, JavaScript, Unix usw. wurde jetzt das Praxisbuch Objektorientierung veröffentlicht.

Praxisbuch Objektorientierung von Bernhard Lahres, Gregor Raýman
Professionelle Entwurfsverfahren

Kaum eine Software, die nicht mehr objektorientiert entworfen und entwickelt wird! Die beiden Autoren geben eine umfassende Einführung in die Prinzipien und die Anwendung der Objektorientierung. Das Buch ist aufgabenorientiert, bietet Beispiele in den Sprachen C++, Java, Ruby, und C# sowie ein Kapitel zur aspektorientierten Programmierung.

Nutzen Sie die HTML-Version des Buches zum Reinschnuppern oder als immer verfügbare Ergänzung zu Ihrem Buch.

Quelle und Link: Praxisbuch Objektorientierung – Professionelle Entwurfsverfahren

Die gedruckte Version des Buches erhaltet Ihr im Online-Shop vom Galileo Computing-Verlag – versandkostenfrei innerhalb Deutschlands und Österreichs.

.htaccess für den Tomcat

Heute bin ich auf ein Problem gestoßen, als ich den Zugriff auf eine Tomcat-Webapplikation per Passwort schützen wollte. Also dachte ich mir, dass dies bestimmt ähnlich wie beim Apache-Webserver mittels einer .htaccess-Datei zu verwirklichen ist.

Aber so leicht war dies leider nicht, denn dies funktioniert so nicht. Also entweder einen Apache davor hängen und mit mod_jk verbinden, dass der Apache sich um die Authentifizierung kümmern kann, oder dies im Tomcat selber machen.

Auf der Seite von Martin Schädler habe ich die Lösung für dieses Problem gefunden. Die User- und Passwort-Abfrage lässt sich am Besten im Tomcat mittels eines SecurityConstraints in der web.xml verwirklichen.

Hier ein kleines Beispiel:


  <web-app>
    ...
    </servlet-mapping>
    <security-constraint> 
        <web-resource-collection>
            <web-resource-name>web</web-resource-name>
            <url-pattern>/*</url-pattern>
        </web-resource-collection>
        <auth-constraint>
            <role-name>secure</role-name>
        </auth-constraint>
    </security-constraint>
    <login-config>
        <auth-method>BASIC</auth-method>
        <realm-name>interner Bereich</realm-name>
    </login-config>
  </web-app>

Zusätzlich muß in der tomcat-users.xml die Rolle internalarea definieren werden und mit einem oder mehreren Usern verknüpft werden….


  <role rolename="secure"/>
  <user username="user" password="pw" roles="secure"/>

Und schon hat man einen gesicherten Bereich in seiner Webapplikation realisiert. ;-)

Quelle: Martin Schädler’s – Tomcat-Tipps

Pages: Prev 1 2 3 ... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Next