1&1 und Microsoft bieten Studenten-Server inklusive Microsoft Entwicklertools

Für knapp 40 Euro monatlich können Studierende jetzt einen eigenen dedizierten Server im 1&1-Rechenzentrum betreiben und erhalten darüber hinaus Zugang zu Microsoft Entwicklertools über die Microsoft-Initiative DreamSpark.

DreamSpark stellt Studierenden kostenlos professionelle Microsoft Entwickler- und Design Tools zur Verfügung wie z.B.:

- Microsoft Visual Studio 2008 – Professional Edition
- Microsoft Windows Server 2008 – Standard
- Microsoft SQL Server 2008 – Developer
- Microsoft Expression Studio 2
- Microsoft Windows Server 2003

Wer Interesse hat, sollte sich allerdings schnell entscheiden, die Teilnahme an der Aktion ist nur noch bis zum 31.März 2009 möglich. Um das Angebot von 1&1 und Microsoft nutzen zu können, ist ein Freischaltcode notwendig, der hier angefordert werden kann.

Microsoft stellt neuen JDBC-Treiber für SQL Server zur Verfügung

Microsoft hat eine neue Version seines JDBC-Treibers für SQL Server veröffentlicht. Der Typ-4-JDBC-Treiber folgt der JDBC-Spezifikation 3.0 und arbeitet sowohl mit dem älteren SQL Server 2000, als auch mit dem vor kurzem erschienenen SQL Server 2005 zusammen.

Benötigt wird für die Anwendung des neuen JDBC-Treibers mindestens eine JDK 1.4-Plattform, um über den Standard JDBC (Java Database Connectivity)-Weg, SQL-Server-Datenbanken aus Java- und J2EE-Applikationen aufrufen zu können.

Der neue JDBC-Treiber unterstützt zusätzlich spezifische Funktionen vom neuen SQL Server 2005, zum Beispiel XML und soll die Sicherheit, Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit der Datenübertragung zwischen der Datenbank und dem Applikationserver verbessern.

Unternehmen und Indepentent Software Vendor können den Treiber in Ihren Projekten benutzen und ihn kostenlos in Ihre Produkte integrieren.

Trotzdem, möchte ich hier aber auch nochmals auf meinen Artikel “JDBC Treiber für den SQL Server” zum freien, sehr guten jTDS-JDBC-Treiber für den Microsoft SQL Server hinweisen.

Downloads:
Microsoft-JDBC-Treiber
jDTS-JDBC-Treiber für MSSQL Server

Quelle: Heise-News

SQL Server 2005 Express Database Release

Microsoft hat in seinem Download-Bereich die deutsche Version der SQL Server 2005 Express Edition zur Verfügung gestellt. Das kostenlose Programm ist sozusagen die “kleine” Version vom Microsoft SQL Server 2005 und löst die MSDE 2000 (Microsoft SQL Server 2000 Desktop Engine) ab. Der SQL Server in der Express Edition umfasst dabei, die Datenbank-Engine des SQL Server 2005, die sehr leistungsfährig ist und unter anderem Stored Procedures, Views, Trigger und Cursor unterstützt.

Wie zuvor die MSDE stellt Microsoft auch die neue SQL Server Express Edition kostenlos zum Download zur Verfügung. SQL Server Express bietet aber trotzdem reichhaltige Features und ist vor allem, für einfache Entwicklung und Rapid Prototyping gedacht. SQL Server Express darf zusammen mit eigenen Anwendungen auch weitervertrieben werden.

Das hört sich eigentlich alles sehr gut an. Das werd ich mir mal anschauen.

Links zum Download:
Microsoft SQL Server 2005 Express Edition
Online-Doku und Beispiele

JDBC Treiber für den SQL Server

Bernd Eckenfels weißt in seinem Artikel, auf einen sehr guten JDBC-Treiber für den Microsoft SQL Server hin. Als Alternative für den Microsoft JDBC-Treiber stellt er den Open Source (LGPL) JDBC Type-4 Treiber jTDS vor, der nach seinen Aussagen, einer der schnellsten und stabilsten JDBC Treiber für den MS SQL Server ist.