Was bedeutet das Windows Vista Capable Logo ?

Viele werden sich bestimmt auch schon gefragt haben, was denn eigentlich das Windows Vista Capable Logo auf Ihrem PC oder Laptop bedeutet.

Frank hat die Antwort.

Kurz zusammengefasst:

Was ist ein Windows Vista Capable PC?

Ein Windows Vista Capable PC ist ein neuer PC, der das Logo „Windows Vista Capable PC“ trägt und auf dem Windows Vista ausgeführt werden kann. Sämtliche Editionen von Windows Vista bieten innovative Kernfunktionalitäten für die Organisation und Suche von Daten und Informationen. Zudem bieten sie neue Features für Sicherheit und Zuverlässigkeit. Sämtliche Windows Vista Capable PCs werden zumindest diese Kernfunktionalitäten umfassen. Für einige Features, die in den Premium-Editionen von Windows Vista verfügbar sind, wie die neue Windows Aero-Umgebung, ist zusätzliche Hardware erforderlich.

Ein Windows Vista Capable PC bietet standardmässig folgende Features:

* Einen modernen Prozessor (mit mindestens 800 MHz1).
* 512 MB Systemspeicher.
* Einen DirectX 9-fähigen Grafikprozessor

Quelle: Frank´s kleiner Brainpool

Update:
Andreas hat mich auf die Seite Windows Vista Retail aufmerksam gemacht.

Hier werden die verschiedenen Windows Vista Logos erklärt und für Windows Vista im Southpark-Stil ein wenig Werbung gemacht.

Windows Vista Leistungsindex für Aero Glass

Gestern auf der “Ready for a new day”-Roadshow, ging Michael Kalbe, während seiner “Sind Sie bereit für Windows Vista?”-Session, auch auf den neuen Windows Leistungsindex im neuen Windows Vista ein.

Windows-Leistungsindex
Windows Vista LeistungsindexDer Leistungsindex repräsentiert die Leistungsfähigkeit der einzelnen PC-Komponenten (Prozessor, Arbeitsspeicher, Grafik, Grafik/Spiele und primäre Festplatte) und lässt hierdurch bessere Hardwarevergleiche mit anderen Rechnern zu. Die gemeinsame Indexzahl ermittelt sich immer aus der schwächsten der 5 Komponenten. Somit lässt sich sehr gut analysieren, wo es innerhalb des Systems zu Engpässen kommen könnte.

Windows-Leistungsindex und Aero Glass
Hierbei kam im Anschluß an die Session eine Frage aus dem Publikum, ab welchem Windows-Leistungsindex die Nutzung von Aero Glass in Windows Vista möglich wäre. Eine Antwort lieferte Michael Kalbe uns, gestern noch, in seinem Blog. Hier verweist er auf einen Artikel aus dem Windows-Vista-Blog über den Windows-Leistungsindex, der die verschiedenen Einflußfaktoren näher beschreibt und erläutert.

Wie ich diesem Artikel entnehmen konnte, sollte man zumindest einen Leistungsindex von 3.0 haben, um Aero Glass in Windows Vista sinnvoll einsetzen zu können. Darunter muß man gegebenfalls mit Einbußen bei Darstellung und Performance leben.

“Ready for a new day”-Roadshow in Hannover

Heute habe ich mit 2 Kollegen einen Trip nach Hannover angebrochen, um an der “Ready for a new day”-Roadshow von Microsoft teilzunehmen.

War zwar von Nürnberg aus, ein etwas längerer Tag (schon früh um 5:00 Uhr los und erst um 23:00 Uhr wieder zuhause), aber er hat sich gelohnt.

An folgenden interessanten Sessions konnte ich teilgenommen:

  • Keynote mit Vista-Demo Szenarien
  • Sind Sie bereit für Windows Vista?
  • Windows Vista aus Entwicklersicht
  • Clientseitige Programmierung von Microsoft Office 2007
  • Windows Vista im Unternehmensnetzwerk verwalten
  • Das Microsoft Office Open XML Format in eigene Anwendungen nutzen

Im Großen und Ganzen finde ich, war es ein sehr interessanter und für mich mit vielen neuen Themen gespickter Microsoft-Tag.

Einige Referenten haben auch auf Ihre Blogs verwiesen:
Michael Kalbe, Dirk Primbs, Jens Häupel, Daniel Melanchthon

Windows-Systeminfos auf dem Desktop anzeigen

Heute habe ich wieder ein nützliches Tool für Windows gefunden.

Das Tool stammt aus dem Hause SysInternals, die ja inzwischen zu Microsoft gehören. (siehe Golem.de)

Dieses Tool ist sowohl für Entwickler, als auch für System-Administratoren interessant, denn dieses Tool gibt aktuelle System-Informationen, wie z.B. CPU, Hostname, Angemeldeter User, IP-Adresse, Betriebssystem auf dem Desktop aus. Hierbei legt das Tool die Informationen über das Ausgewählte Hintergrundbild. Somit sind keine Abhängigkeiten zum Hintergrundbild vorhanden.

Für größere Firmen bietet sich die Installation auf allen betriebsinternen PCs zur Unterstützung des User Help Desks an. Da bei PC-Problemen der Computerbenutzer, die aktuellen PC-Daten (wie z.B. den Rechnername) sofort zur Verfügung hat und diese am Telefon dem First Level Support mitteilen kann. Somit kann die Problemlösungsdauer verringert werden.

Download: Microsoft Technet – BgInfo v4.0

via: artiso Blog – Nettes Tool zum anzeigen der Systeminfos

Die Windows PowerShell geht an den Start

Heute hat Microsoft die Fertigstellung seiner Windows-PowerShell bekannt gegeben. Die mit dem Arbeitstitel “Monad” versehene, und anschliessend auf “Windows PowerShell” umgetaufte Kommandozeilenumgebung mit Skripting-Fähigkeiten für Windows hat weit mehr Funkionalitäten als die bisherigen Batch-Dateien. Aus der neuen Shell sind weitreichende Eingriffe ins Windows- und Dateisystem möglich, etwa der Zugriff auf Ereignisprotokolle, Prozesslisten und Dienste.

Microsoft verwendet in seiner neuen Windows PowerShell einen objektorientierten Ansatz und nutzt hierfür das eigene .NET-Framework 2.0. Vielleicht beschränkt sich auch wegen der Zusammenarbeit mit .NET die Download-Größe für die Shell auf überschaubare 2MB.

Ab sofort steht die neue PowerShell auf der Microsoft-Seite zum Download bereit.

Quelle: heise.de – Die Windows PowerShell ist fertig

Weitere Infos: Windows PowerShell -Technology Center

Schönes “Royale Noir”-Theme für Windows XP

Gerade habe ich bei Prometeo ein cooles Windows XP-Theme gefunden. Echt schneidig !

Enthalten sind eine blaue und eine schwarze Variante des Royale-Themes, wobei mir die blaue “Royale”-Variante, ja noch etwas besser gefällt, als die schwarze “Royale Noir”. Aber das ist denke ich Geschmackssache.

So wie es aussieht ist die blaue Variante zwar für mich neu, aber sonst bereits in der Szene bekannt. Denn Michael vom Software-Guide berichtet, dass das Windows XP MCE-Theme “Royale” bereits seit Mai 2005 verfügbar ist.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 10 11 12 Next